Wissenswertes: Bierkeller


Ein Bierkeller ist ein unterirdischer kühler Lagerraum für Bier.

0IMG_3125Unbehandeltes (also nicht pasteurisiertesBier ist nur begrenzt haltbar. Durch Lagerung bei Temperaturen um 4 °C konnte die Haltbarkeit des Bieres jedoch verlängert werden. Vor der Anwendung technischer Kühlanlagen (seit den 1940er Jahren) verfügten die meisten Brauereien und Bierlokale deshalb über große Bierkeller. Die Keller wurden im Winter mit Eisblöcken gefüllt, die man aus nahegelegenen zugefrorenen Seen oder Flüssen heraussägte (Eiskeller); aus Franken und Ostpreußen ist bekannt, dass oft Eiszapfen an speziellen, von Wasser überronnenen Gerüsten geschlagen wurde. Mit dem eingelagerten Eis konnte die Temperatur in den Kellern bis in den Spätsommer konstant gehalten werden.

HuberkellerDie Postkellerfreunde Regen e.V. sind eine Gruppe von Regener Bürgern, die sich für die Öffnung und Wiederbegehbarmachung der ursprünglich über zwanzig Bier- und Eiskeller an der Pfleggasse in Regen einsetzen. Ihren Namen haben sie sich nach dem größten der Feldsteingewölbe gegeben, das zur Zeit noch nicht wieder zugänglich ist. Es soll ca. 900 qm groß sein.

Von August bis September 2009 sanierten die Postkellerfreunde in 420 Arbeitsstunden den Huberkeller.

Die Postkellerfreunde sind Regener Bürger, die sich für die Öffnung und Wiederbegehbarmachung der Bier- und Eiskeller in Regen einsetzen. Ihren Namen haben sie sich nach dem Postkeller in Regen gegeben.

In Regen gibt es ca. fünfundzwanzig  Bier-und Eiskeller, von denen sich zweiundzwanzig in der Pfleggasse befinden. Nur noch wenige werden privat genutzt, die meisten wurden „vergessen“; nicht viele sind zugänglich, bei manchen ist der Eingang verschüttet. Seit Frühjahr 2009 versuchen die Postkellerfreunde, die noch begehbaren Keller in der Pfleggasse, die im Besitz der Stadt sind, wieder zu aktivieren.

0

0IMG_3086

Advertisements