Gscheide Sprüch über´s Bier


1549490_568198606604435_748003109_nSie begegnen ihnen auf großen und kleinen Festen, öffentlichen Veranstaltungen, privaten Feiern, im Kreise ihrer Freunde und sogar auf Wein- und Bierkrügen. Wer sie kennt, steht oft im Mittelpunkt der Festgesellschaft, sorgt für ausgelassenes Lachen in der Runde und erheitert stets die Gemüter. Die Rede ist von Biersprüchen, die traditionell vor der Einnahme des Gerstensafts zum Besten gegeben werden.
Biersprüche könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie begegnen ihnen in lyrischer Form, mit und ohne Reim, oder auch in Prosa. Manche Biersprüche wurden bereits vertont und gehören zum traditionellen Kanon geselliger Runden genauso hinzu, wie das geliebte Bier selbst. Andere werden spontan in kleiner Runde erfunden, erdichtet, mit oder ohne Melodie wiedergegeben. Inhaltlich steht vor allem eines im Vordergrund: Die Huldigung des Gerstensaftes. Und das oft in aberwitziger Weise. Das Bier wird mit verschiedensten Alltagssituationen in Zusammenhang gebracht. Alltägliche Probleme, das Ende einer Beziehung, unglückliches Verliebtsein, Heim- oder Fernweh, Sehnsucht und Verluste jeglicher Art werden in Biersprüchen oft in humorvoller thematisiert und lassen das Leben somit erträglicher erscheinen.

Wilhelm Busch
„Die erste Pflicht der Musensöhne,
ist, dass man sich ans Bier gewöhne.“


Goethe

„Bestaubt sind unsere Bücher,
der Bierkrug macht uns klüger.
Das Bier schafft uns Genuß,
die Bücher nur Verdruß.“

Sprüche und Weisheiten

Erich Kästner
„In jedem Glas Bier liegt die Erfahrung unzähliger Generationen.“

Joseph Frh. von Eichendorff
„Biertrinken und Singen
sind zwei gute Schwingen,
deren Flügelschlag die Wolken
des Wehs zerteilt.“

Paul Heyse 
„Bier ist ein sehr demokratisches Getränk. Der Minister kann sich kein anderes beschaffen als sein Kutscher.“

Ein paar alte überlieferte Bierweisheiten

Wie man’s gebraut hat, muss man’s trinken.

Was am Biertisch gesprochen, gilt nicht für Wochen.

Bier ist nicht in jedem Krug, Klugheit nicht in jedem Kopf.

Ist der Rock zerrissen, der Bauch hält gleichwohl Bier.

Trink Bier, aber sauf nicht, Disputier, aber rauf nicht!

Am Rausch ist nicht der Trunk schuld, sondern der Trinker.

Ohne Bier und Brot leidet liebe Not.

Hopfen und Malz – Gott erhalt’s!

Drei Bier sind ein Essen.

Cerevisiam bibat – man trinke Bier (Rezept der Äbtissin Hildegard v. Bingen 12. Jh.)

Brauhäuser und Bierkeller sind die vornehmsten Apotheken

Bier, mässig genossen, schadet selbst in großen Mengen nicht.
 Bös Weib und sauer Bier, behüte der Himmel dafür.
 Das Bier ist das beste, worin das wenigste Wasser ist.
 Das Wasser gibt dem Hornvieh Kraft, den Menschen stärkt der Gerstensaft.
 Der Bayern Milch heißt Bier.
 Des Bier lauft nei wie Gottes Wort in die Studente.
 Edles Bier und guter Sinn – steh in Haus und Keller drin.
 Ein reiner, frischer Gerstensaft gibt Herzensmut und Muskelkraft.
 Ein starkes Bier, ein beizender Tabak und eine Magd im Putz, das ist nun mein Geschmack.
 Ein Trunk aus Malz und Hopfen, das sind die besten Magentropfen.
 Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.
 Froh beim Bier, das lieben wir.
 Genießt im edlen Gerstensaft des Weines Geist, des Brotes Kraft.
 Hast du Kater, nimm den Rat, trinke früh, was du trankst spat.
 Hopfen ist das Salz des Bieres.
 Hurra dem Hopfen, hurra dem Malz, sie sind des Daseins Würz und Salz.
 Ich weiß nur dies, dass drei Maß Bier a guter Trank ist.
 In vino veritas, in aqua claritas, im Hopfensaft ist auch etwas!
 Kleine Trünke erwecken den Durst, aber große Züge löschen ihn.
 Man soll das Bier nicht vor dem Kater loben.
 Morgens, mittags, abends, nachts, trink dein Bier und sonst veracht´s!
 Verdammt nicht, die am Bier sich laben, verdammt, die andere Laster haben.
 Von allem bösen Wesen macht Gerstensaft genesen!
 Was man aus Malz und Hopfen bräut, das hat noch keinen Menschen gereut!
 Wer Braunbier meidet, Weiber und Tabak, der hat auch sonst für nichts Geschmack.
 Wer trinkt ohne Durst und isst ohne Hunger, stirbt desto junger.
 Zum Lieben a Schatz´l – zum Trinken a Maß´l.
A.L.T.B.I.E.R. steht für „Acht Liter Täglich Beseitigen Intelligenz Echt Restlos“
Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menschheit hin – aber ohne Bier und Rauch, stirbt die andre Hälfte auch.
Alle merken, wenn ich besoffen bin, aber keiner merkt, wenn ich Durst habe.
Am 8. Tag schuf Gott das Bier – und seitdem hört man nichts mehr von ihm.
Am Morgen ein Bier und der Tag gehört dir.
Anonym sind wir schon, jetzt werden wir Alkoholiker.
Arbeit ist der Untergang der trinkenden Klasse.
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen
Bei kaltem Wetter läuft die Nase, bei kaltem Bier passiert’s der Blase.
Beim Bier erkennt man den wahren Charakter eines Menschen.
Beim Bier gibt´s viel tapfere Leut.
Besser bierselig, als ewig selig.
Bier am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.
Bier bringt große Worte herfür.
Bier ist das Leben, Bier ist das Licht, Ohne Bier geht man auf den Strich.
Bier ist sehr eisenhaltig, daher reden diejenigen, die davon zuviel getrunken haben, lauter Blech !
Bier ist unter den Getränken das Nützlichste, Unter den Nahrungsmitteln das Schmackhafteste, Und unter den Arzneimitteln das Angenehmste.
Bier macht nicht glücklich. Aber es beruhigt.
Bier macht schön! Oder hast du schon mal einen Mann gesehen, der sich schminkt?
Bier muß fließen, will man es genießen.
Bier ohne Hopfen – braucht keinen Pfropfen.
Bier spült die Nieren, löscht den Durst, schmeckt zu Käse und zu Wurst.
Bier, das nicht getrunken wird, hat seinen Job verfehlt.
Biertrinker sind bessere Liebhaber, Milchtrinker bessere Säuglinge !
Bist du beim Bier so bleibe dabei Die Frau schimpft um 10 genau wie um 2
Bist du voll so leg dich nieder, nach dem Schlafen saufe wieder.
Brau nun gut Bier, mein lieber Brauer, es ist gesund und wird nicht sauer.
Das beste Getränk ist jedenfalls das herrliche Gebräu aus Hopfen und Malz
Das einzige Gemüse, das ich mag, ist Bier.
Der beliebteste Barbier ist der von Sevilla, das beliebteste Barbier ist Pils.
Der größte Feind des Menschen wohl, das ist und bleibt der Alkohol.
Der Kopf tut weh, die Füße stinken, höchste Zeit ein Bier zu trinken…
Der Unterschied zwischen Bier und Viagra? Bei zuviel Bier hat man so einen sitzen, dass man nicht mehr stehen kann.
Der Vorteil an Bier ist: Es macht keine Rotweinflecken.
Der Wirt ist nicht der Beste, der mehr trinkt als die Gäste.
Die beste Medizin ist Bier.
Doch gegen Bier und Tabakdunst ist alle Weiberlist umsunst.
Doch in der Bibel steht geschrieben: „Du sollst auch Deine Feinde lieben.“
Drei Tage war mein Vater krank. Jetzt trinkt er wieder Pilsner,
Durst ist schlimmer als Heimweh.
Durst wird durch Bier erst schön!
Edles Bier du tust mir gut gibst mir Zuversicht und Mut.
Ein Amerikaner sitzt im Hofbräuhaus, trinkt sein Bier und kaut dabei am Bierdeckel. „Hats geschmeckt ?“ fragt der Ober freundlich. „Bier sehr gut, aber Kekse sehr hart“.
Ein Bier am Morgen, ist besser als den ganzen Tag kein´s getrunken.
Ein Bier ohne Schaum, ist wie ein schlechter Traum.
Ein Bierchen in Ehren kann niemand verwehren.
Ein Bierkrug mit Deckel ist die reinste Zeitverschwendung.
Ein guter Keller ist ein halber Brauer.
Ein reiner frischer Gerstensaft, gibt Herzensmut und Muskelkraft.
Ein Tag ohne Bier ist ein verlorener Tag.
Es gibt zwei Grundwahrheiten: 1. Bier schmeckt immer 2. Die Erde ist eine Kneipe.
Fängst du mittags an zu saufen, kannst du abends nicht mehr laufen.
Frau: „Du Schatz, wie spät ist es ?“ Mann: „Ja so ungefähr 8 Halbe“
Gegen Bier und Tabakdunst ist aller Weiber List umsonst !
Gerstensaft und stramme Weiber sind die schönsten Zeitvertreiber!
Gott sei Dank!
Halb besoffen ist rausgeschmissenes Geld !
Hat der Maurer kein Bier, bringt er nix herfür.
Hätt‘ Adam deutsches Bier besessen, hätt‘ er den Apfel nie gegessen!
Herrlich ist der Gerstensaft gibt mir Mut und gibt mir Kraft.
Hopfen und Malz sind des Lebens Würz und Salz.
Hopfen und Malz, Gott erhalt’s!
Ich bin nie besoffen, ich kippe immer schon vorher um.
Ich kann ohne Dich nicht heben, sagte er zum Bierkrug.
Ich versteh nicht, warum die Frauen immer so viel Geld brauchen: Saufen und rauchen tun sie nicht, und Weiber sind sie doch selber.
Im Himmel gibt’s kein Bier – drum trinken wir es hier.
Im Hotel ist ein Feuer ausgebrochen. Die Leute schreien „Wasser! Bringt Wasser !“ Plötzlich öffnet sich ein Fenster und ein Mann ruft: „Aber auf Zimmer 306 bringt ihr Bier!“
Im Suff sind alle Frauen schön.
Im Wein liegt die Wahrheit … Darum trinken wir Bier!
Intelligenz säuft, deshalb bin ich auch nie nüchtern.
Je mehr man trinkt, je mehr man dürstet.
Je schlimmer das Weib, desto schöner die Kneip.
Kaltes Bier und heiße Weiber sind die schönsten Zeitvertreiber.
Kunde: „Haben sie immer so schlechtes Bier ?“ Kellner: „Nein ! Am Dienstag haben wir Ruhetag.“
Lass mich Deinen Hals berühren, deinen Mund zu meinem führen. Ich liebe Dich, du bleibst bei mir, du heißgeliebte Flasche Bier.
Leute legt euer Geld in Alkohol an, wo sonst gibt es 40 Prozent !
Lieber besoffen sein als blöd, weil der Suff wieder vergeht.
Lieber besoffen und blank als nüchtern und krank.
Lieber Bockbier als Ziegenmilch.
Lieber Korn im Blut als Stroh im Kopf
Lieber Pils-Bier als Shakespeare.
Lieber zwei Bier, als gar keines.
Man kann nicht zuviel trinken, man kann nur zu wenig vertragen!
Mit dem Bieres Hochgenus wächst des Bauches Radius !
Mit einem guten Hopfen braut man einen guten Tropfen.
Niemals vergessen – sechs Bier sind ein Essen!
Nur der im Leben etwas gewinnt, dem öfters Bier durch die Kehle rinnt.
Nur Wasser trinkt der Vierbeiner, der Mensch, der findet Bier feiner.
Oh dass man unser Bier beschützt vor Dieben, Wanzen, Donner, Blitz, und uns beschützt mit ganzer Kraft, vor Wasser, Milch und Apfelsaft.
Optimismus ist: Aus einem Weizenkorn wird irgendwann ein Fass Bier!
Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.
Saufet, saufet fallet nieder, stehet auf und saufet wieder!
Saufst, dann sterbst; saufst nett, sterbst auch. Also sauf!
Zwischen Leber und Milz passt immer noch ein Pils.
Sollte dich der Bierteufel necken, lass die Autoschlüssel stecken!
Sport ist Mord – nur Sprit hält fit.
Treue gibt Bier und Brot, Untreue Angst und Not.
Trink solange du trinken kannst, nutze deine Tage, ob man auch im Jenseits trinkt ist eine offene Frage.
Trinkt man zu viel, kann man kein Auto mehr fahren und labert nur noch dummes Zeug!
Und Gott erschuf das Bier, und er sah, dass es gut war!
Verdursten ist der schlimmste Tod.
Was sagt der Mann wenn seine Frau die Kellertreppe runterfällt? „Bring gleich ´n Bier mit, Erna!“
Wein auf Bier, das rat‘ ich dir, Bier auf Wein ist auch ganz fein.
Wenn ich das Geld hätte, dass ich schon versoffen habe, dann könnte ich jetzt saufen gehen!
Wenn ich Durst habe, sieht es keiner. Wenn ich besoffen bin, sehen es alle.
Wer morgens Bier braut, hat abends noch lange kein´s zum Trinken.
Wer nicht liebt Skat, Tobak und Bier, das ist der größte Narr allhier.
Wer viel Bier trinkt, stirbt. Wer kein Bier trinkt, stirbt auch ! Also, besser Bier trinken !!
Wer was vom Bier versteht, der trinkt´s und singt net lang.
Willst vom Bier du haben Spass, trink fürsichtig Maß für Maß.
Wo saufen eine Ehre ist, kann kotzen keine Schande sein!
Zwischen Leber und Milz passt immer noch ein Pils.
Advertisements