Wissenswertes: Osmose bei der Weißen ein Unsinn. Der Beweis


Die Österreicher haben Niki Lauda, Schneckerl Prohaska, Hansi Hinterseer, Dagmar Koller, Salzburger Noggerl, Backhendl und Werner Gruber. Gott sei Dank ist der Herr Gruber Kabarettist und man braucht seine Tipp`s nicht auf die Goldwaage legen.

Frage an den Meister Alfons Schuhbeck persönlich: Griass Good, Chef. Es ist These aufgetaucht, dass die Weißwurst zur Zubereitung die sog. Opferwurst ein absolutes Muss ist. Ist dem wirklich so? Ich weiß von Dir, dass für die Zubereitung der Weißwurst Salz und Petersilie nicht schaden würden. Jetzt bin ich echt verunsichert. Der österreichische Physiker Werner Gruber ist ein Verfechter der Opferwurst und macht mir meine Leute schon ganz narrisch. Ein Streit darüber ist noch nicht entbrannt. Aber es wird recht angeregt diskutiert.

Alfons Schuhbeck: Lieber Bertl, im Grunde geht es beim Erwärmen der Weißwurst darum Geschmack an das Wasser zu bringen, damit sie beim Erwärmen nicht auslaugt. Ich erreiche das durch die Zugabe von Salz, Petersilienstängel und Zitronenschale. Natürlich kann man stattdessen auch eine Weißwurst aufschneiden und in das Kochwasser geben. Das bleibt jedem selber überlassen. Ich persönlich esse meine Weißwurst lieber, als dass ich sie opfere.

Und hier der Beweis, daß eine Opferwurst ein Schmarrn ist.

Advertisements

2 Kommentare zu “Wissenswertes: Osmose bei der Weißen ein Unsinn. Der Beweis

  1. o mei o mei….a deswegn sogd ma dass vor 12e g’essn ghört: Weils do frisch ausm Kessl (zum ersten mal) kummt und do ebm am Bestn schmeckt 😉
    Oba sunst ganz plausibel erklärt vo dem Herrn

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.