Wissenswertes: Der König Ludwig Schnitt


Schon mal was vom „König Ludwig Schnitt“ gehört? Hierbei handelt es sich aber nicht wie vermutet um die königliche Haarpracht, sondern um eine besondere Form der Verzehrmethode der Meißwurst. Dieser Schnitt wird abgewandelt relativ oft verwendet, ohne das der Weißwurst Geniesser weiß, wie der Schnitt heißt. Wer den „König Ludwig Schnitt“ beherrscht, outet sich als echter Wurst-Kenner.

Der besagte Schnitt sieht in der Handhabung sehr elegant aus. Ob seine königliche Hoheit diesen, nach ihm benannten Schnitt selbst angewendet hat, entzieht sich (noch) unserer Kenntnis.

Hier die Anleitung zum Nachmachen.

Schon mal was vom “König Ludwig Schnitt” gehört? Hierbei handelt es sich aber nicht wie vermutet um die königliche Haarpracht, sondern um eine besondere Form der Verzehrmethode der Weißwurst. Die hohe Kunst des Kreuzschnitts wird heute kaum noch beherrscht, weil sie voraussetzt, dass man Anweisungen wie „von links oben im Winkel von 45 Grad nach rechts unten“ oder „von rechts oben im Winkel von 45 Grad nach links unten“ ob der unbändigen Vorfreude kapiert. Meisteresser zerlegen die Weißwurst mit dem „Kreuzschnitt“. Dabei werden mundgerechte Häppchen mit mehreren Einschnitten in Rautenform freigelegt und herausgedreht. Am Wirtshaustisch kann man diese Technik selten bewundern – sie erfordert chirurgische Präzision und jahrelange Erfahrung …Übrigens hat der königliche Schnitt ein sehr lange Tradition und ist nicht etwa aus Langeweile entstanden.

kreuzschnitt-3a-top

Advertisements