Empfehlung (I) Gasthaus zum Löwen, Freising


Unser Besuch gilt diesmal dem Traditions Gasthaus zum Löwen in Freising.

0IMG_4574Direkt an der Landshuter Straße 66 in Freising liegt das alt eingesessene Gasthaus zum Löwen. Schon von weitem grüßt das urige Wirtshaus mit seiner bayerischen Fassade in hellem Gelb. Aber nicht nur das Gasthaus grüßt schon von Weiten, sondern auch der Chef des Hauses. Nicht gleich persönlich, sondern in Gestalt eines mannshohen Schildes. So muß ein bayerischer Wirt sein. Stattlich, Holz vor der Hüttn (aber etwas weiter unten als bei den Dirndln) und bärtig.

Aber neben der Eingangstür läßt nicht nur der Wirt grüßen, sondern auch das einzige Weißwurstdenkmal der Welt. Aber warum steht das Denkmal in Freising und nicht in München, der selbsternannten Weißwursthauptstadt?  „Weil´s in Minga nix zammabringa, ham mia des gmacht.“ sagt der Wirt Günter kurz und knapp.

02Drinnen in der Gaststube fühlt man sich sofort wohl. Gemütlich, griawig und bayerisch ist das Ambiente. Aber nicht irgendein Alibi Bayernstil, sondern alles liebevoll platziert. Man könnte auch sagen, Weißwurstlastig. Drucke aus dem Buch „Mythos Weißwurst“ zieren die Wände. Das gibts wahrlich nicht überall. Auf einem Regal beobachten der Bayerische Löwe und der Kini alles genaustens. Den Wirt hat man noch nicht zu sehen bekommen, aber hören kann man ihn. Eine tiefe bayerische Stimme aus der Küche erfüllt die Gaststube und gibt seine Anweisungen. Es wird eine chinesische Delegation zum Mittagessen erwartet, und da muß schon alles stimmen. Es dauert nicht lange und eine freundliche Bedienung kommt an den Tisch, nimmt lächelnd die Bestellung auf und wünscht einen schönen Aufenthalt. Es dauert nicht lange und der Wirt persönlich begrüßt seine Gäste mit einem breiten Lächeln im Gesicht. Kaum kurz durchgeschnauft und schon wird er wieder in der Küche gebraucht. Ganz klar, wenn schon einmal der Chines kommt, dann ist das Chefsache.

Während man bei einem frischen Weißbier die Gaststube inspiziert, werden auch schon die Weißwürschd in einer Terrine serviert. Dazu süssen Senf im Töpfchen und die reschen Brezn im Korb. Weißwurstherz was willst du mehr? Alles schmeckt vorzüglich und is von bester Qualität. „A Glumbb verkauf i ned. Bei mir gibts nur Spitzenware. Des san mia meine Gäste wert.“ Respekt. Da gehts noch um die Wirteehre und nicht ums schnelle Geschäft.

Mittlerweile trifft die chinesische Delegation in Begleitung des Landrats ein. Etwas ungläubig und leicht verunsichert sucht sich die jungen Asiaten einen Sitzplatz. Der Wirt ist zur Stelle und dirigiert seine Gäste in der Gaststube, das es eine wahre Freude ist. Ein bayerisches Buffet ist aufgebaut.

Nachdem die Weißwürschd so vorzüglich geschmeckt haben, begeben wir uns vor die Gaststube auf die große Hausbank. Bewaffnet mit einem neuen Weizn und etwas Rauchzeug. Der Wirt gesellt sich dazu und man philosophiert über die Weißwurst und das bayerische Leben und ist sich bewußt: Hier ist ein Stück vom Paradies. Echt und unverfälscht.

Das Gasthaus zum Löwen ist übrigens auch ein Pilgerort für Dampfnudelfreunde!!!

 

 

Advertisements
von Weisswurst-Blog-Zwiesel Veröffentlicht in Allgemein