Bayerische Weißwurstkönigin im Beitrag der Deutschen Welle


P1030355Bemerkenswerter und sehenswerter Film der DW (Deutsche Welle) über Herstellung und Verzehr der Weißwurst und vieles andere. In HD!! Sogar die Bayerische Weißwurst Königin wird erwähnt!!!! Schön gemachter Beitrag über das international bekannteste bayerische Gericht.

Advertisements

Tschechisches Lifestyle-Magazin berichtet über Zwiesel


Ein toller 4-seitiger  Bericht über das tschechische Nachbarland Bayern und Zwiesel ist in diesem Monat in Tschechien im Lifestyle-Magazin „Zena a zivot“ zu bestaunen. Die Journalistin Denisa Proskova aus Prag besuchte u.a. die Glasstadt Zwiesel und informierte sich eingehend über Land und Leute. Sogar das  Zwieseler Weißwurstäquator Denkmal ist mit einem Bild in der aktuellen Ausgabe vertreten.

Wir bedanken uns herzlich bei: Denisa Proskova, Pavla Řeháková und Florian Hollmann

001 KleinZena a zivot ist ein Lifestyle-Magazin für junge, moderne Frauen. Jede Ausgabe der Zeitschrift ist aufgeteilt in drei grundlegende Heftbestandteile: Mode, Schönheit und „Das Leben genießen“. Der Bereich über Mode und Kosmetik bietet den Leserinnen alles über Neuheiten und Trends, außerdem eine Fülle von Tipps, Ratschlägen und Möglichkeiten, wie sie sich jederzeit und überall „schick“ fühlen und aussehen können. Der Bereich „Das Leben genießen” konzentriert sich auf die eher praktischen Aspekte des Lebens, wie etwa moderne Küche, Haushalt, Einrichtungs- und Dekorationstipps, Reisen und Technik. Quelle: www.bauermedia.com/

Der Tipp für Genießer – Baumann Senfmanufaktur


Die finale Senf Verkostung

Die finale Senf Verkostung

Senfanbieter gibt es ja massenhaft am Markt. Und so mancher Verbraucher hat seinen Lieblingssenf, wenn es um den größten Genuss geht. Der Senf als kulinarisches i-Tüpferl sozusagen. Wir haben uns auf die Suche gemacht und den besten Begleiter zur Weißwurst gesucht. Es wurde eine lange Suche, das sei gesagt. Unglaublich, wieviele Geschmacksrichtungen es alleine beim Weißwurst- oder süßem Senf gibt. Gott sei Dank sind die Geschmäcker verschieden und für jeden Geschmacksnerv ist etwas dabei. Wir sind der Meinung, das es DEN besten Weißwurstsenf nicht gibt. Jede(r) muss für sich seinen Favoriten herausfinden. Manche sind durch geschickte Marketingstrategien in aller Munde. Andere wiederum sind weniger bekannt. Viele kleine Senfmanufakturen sind eher unbekannt oder weniger bekannt. Aber eben diese kleineren oder kleinen Senfhersteller haben ein gewisses Etwas in ihren Produkten. Und zu diesen kleineren Herstellern mit dem gewissen Etwas zählen wir nach langen Testversuchen die Senfmanufaktur Baumann mit Sitz in Kirchweidach. „Urbayerischer Hausmachersenf“ war bei unserem Test der einstimmige Sieger. Erst auf den Plätzen folgten die namhaften Hersteller.

Senf Manufaktur Baumann

Senf Manufaktur Baumann

Der Zwieseler Weißwurstäquator in der Allianz Arena


Der Ergoldinger Löwenfan Andreas Kuchler aus Ergolding hat sich etwas besonderes ausgedacht, das uns richtig stolz macht. Angetan vom Weißwurstäquator Denkmal in Zwiesel und vom Löwenstürmer Stephan Hain hat sich der Löwenanhänger eine sog. Zaunfahne anfertigen lassen, welche künftig bei den Heimspielen der Löwen in der Allianz Arena wehen wird. Mit Sicherheit wird dieses wehende Löwenzeichen für Furore in der Szene sorgen. Wir freuen uns jetzt schon, wenn die neue Saison mit den neuen Löwen beginnt und das erste Foto aus der Arena die Runde macht. Andreas Kuchler hat ja schon vor ein paar Wochen für Aufsehen gesorgt, als er 16 Löwentrikots am Weißwurstäquator Denkmal in Zwiesel auf eine Wäscheleine gehängt hat. Darüber haben sogar die TZ , der Münchner Merkur und die PNP berichtet. Andreas Kuchler darf getrost und mit Fug und Recht als „Weißwurstäqautor Denkmal Botschafter“ genannt werden

Die neue Zaunfahne für die Allianz Arena

Die neue Zaunfahne für die Allianz Arena

Freundeskreis Zwiesel aus Brake am Weißwurstäquator


Brake klein 1788 km und 1000 kg  Fisch (Frischfisch, Räucherfisch und Salate) der Fa. Holger Büsing im Gepäck. Das sind die beeindruckenden Daten der Besucher vom Freundeskreis Zwiesel aus Brake, Zum Grenzlandfest steuerte die Gruppe zum wiederholten Male die Glasstadt an und wurden schon am Donnerstag von vielen Fischliebhabern am Verkaufsstand in der Angerstrasse neben der Glaskapelle belagert. Die Schmankerl aus dem hohen Norden gingen weg wie die warmen Semmeln. Am Samstag um 11 Uhr war der ganze Bestand dann restlos ausverkauft. Die norddeutsche Reisegruppe steuerte heuer auch das neue Weißwurstäquator Denkmal für ein Gruppenfoto an: Bürgermeister Michael Kurz: „Den Weißwurstäquartor halte ich für eine gute und interessante Marketingidee, die Zwiesel noch bekannter macht. Der „Gedenkstein“ ist sehr gelungen! Glaubt doch zumindest jeder Norddeutsche, dass der Weißwurstäquator eigentlich Höhe Frankfurt/Main liegt. Durch die Meridankugel fühlte ich mich ein wenig an das Nordkap erinnert.“ So wurde der Besuch in Zwiesel auch noch zur erdkundlichen Expedition und im Braker Umland kann man nun erklären, wo genau in Bayern die kulinarische Grenze verläuft.

Brake klein

Der Freundeskreis Zwiesel e.V aus Brake:  Vordere Reihe, von links: Norbert Steenhus, Heinz-Wilhelm Bergmann, Manfred Brau (158 mal in Zwiesel), Peter Sandvoß, Ronny Kortland. Hintere Reihe, von Links: Udo Brand, Brakes Bürgermeister Michael Kurz, Vorsitzender Uwe Seyberth.

 

Wissenswertes: Weißwurst Senf


Süßer Senfbayerischer oder Weißwurstsenf besteht aus grob gemahlenen, teilweise gerösteten Senfkörnern und wird mit Zucker, oder Apfelmus gesüßt. Besonders hochwertiger süßer Senf wird stattdessen mit Honig gesüßt. In Deutschland wird er hauptsächlich zu Weißwurst und Leberkäse gegessen.

Senf Manufaktur Baumann

Senf Manufaktur Baumann

Warum süßer Senf und nicht scharfer? Je schlechter die Wurst, desto schärfer der Senf. Die Scharfstoffe wirken antibiotisch – aber dafür hat der Bayer schon seinen geliebten Rettich engagiert. Der scharfe Senf ist im Biergarten aber noch aus einem anderen Grund überflüssig: Die Weißwürste werden weder geräuchert noch gegrillt. Der Senf hat aber die Aufgabe, die beim Räuchern und Grillen gebildeten PAK, namentlich das Benzpyren, zu entgiften. Insofern bietet es sich an, den zur Wurst gewohnheitsmäßig verzehrten Senf für andere Belange zu nutzen und ihn kulinarisch aufzuwerten. Der erkleckliche Zusatz an Zucker steigert den Nährwert. Die Wurst liefert ja nur Eiweiß und Fett, sowie ein paar Ballaststoffe, Mineralien, Vitamine und so Zeug – aber leider keine Kohlenhydrate.

Königlicher SenfUnd warum sind die jetzt so wichtig? Zucker ist bekanntermaßen der entscheidende Treibstoff für das menschliche Gehirn. Das wird weder durch fleißiges Wassertrinken noch mit Fischölen aktiviert – es ist ja kein Aquarium – sondern mit Glucose, also mit Traubenzucker. Nicht umsonst wird der süße Senf ja auch in reichlicher Menge genossen, und auch die Weißwurst gilt vielerorts nicht als eigenständige Speise, sondern als reine „Senfgrundlage“. Die kleinen Plastikbriefchen mit süßem Senf, die heute mancherorts zur Wurst ahnungslosen Gästen auf den Teller gelegt werden, gehören nicht ins Wirtshaus, sondern ins Kuriositätenkabinett einer kulturlosen Küche.

 „Bayerischer süßer Sempfd” unterscheidet sich von anderen Sempfdsorten durch seinen deutlich wahrnehmbaren Süßgeschmack. Da ja die Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, hat der Weißwurstgeniesser seinen Lieblingssempfd. Und so soll es ja auch sein. Ich habe auch schon erlebt, daß es Zeitgenossen gibt, die sich ihren eigenen Sempfd von zu Hause selber mitbringen. Das sind diese Spezies Mensch, die ihren eigenen Sempfd dazugeben. Bei der Sempfdfrage verstehen einige keinen Spaß.

Werbung für Zwiesel und das Metzgerhandwerk – Eine Herzensangelegenheit


Mit der Bitte um Beachtung ! ! Eine Zwischenbilanz. 

logo-ohne-HintergrundWerbung für Zwiesel. Wenn möglich kostenlos, aber mit einer grossen Reichweite. Das hat sich der Weißwurst Blog Zwiesel auf die Fahnen geschrieben. Rein privat wird dieser Blog nun schon seit Oktober 2011 im Netz betrieben. Die Idee und Umsetzung einer Bayerischen Weißwurstkönigin sorgte für bayernweites Aufsehen und starkes Medieninteresse im TV und bei der schreibenden Presse. Unzählige Presseartikel wurden zur Königinnenwahl in Bodenmais veröffentlicht. Auch die Idee und Umsetzung des Weißwurstäquator Denkmals am Ortseingang der Stadt Zwiesel sorgte für Aufsehen. Der BR mit seinem Format „Heimatrauschen“ hat am Äquator Gefallen gefunden und sendete nach 12-stündiger Fernsehaufnahme ein Beitrag von 7:30 Minuten zur besten Sendezeit. Ein Jahr später noch einmal ein Beitrag von 8 Minuten. Ebenso hat Donau TV in einem längeren Fernsehbeitrag von der Weißwurstgrenze gesendet. Der Weißwurst Blog Zwiesel veranstaltet regelmässig Weißwurst Frühschoppen in immer wechselnden Wirtshäusern. Da treffen sich Weißwurstfreunde aus ganz Bayern. In Hurghada besteht sogar eine „Filiale“ vom Zwieseler Weißwurst Stammtisch. Dort werden Weißwurstfrühschoppen mit fast 100 Teilnehmern am Roten Meer abgehalten und vom Auswanderer Andreas Diefenbach organisiert. Auch hier war einiges in der Presse zu lesen. Bei verschiedenen Radiostationen waren der Äquator und die Königin ebenso ein Thema.  Auch TZ und Münchner Merker brachten Presseberichte. Mittlerweile sind über 300 Fotos von Besuchern des Äquator Denkmals gemacht und eingeschickt worden. Der Landshuter 1860 Fan Andreas Kuchler sorgte mit seiner Trikotaktion am Äquator für bayernweites Aufsehen. Journalisten aus Tschechien habe Interesse an diesem Monument bekundet und waren auch schon zu Besuch um sich zu informieren. Der Weißwurst Blog Zwiesel kann seit bestehen auf momentan auf über 230.000 Klicks verweisen. Darunter Besucher aus mittlerweile über 110 Nationen. Im September 2014 wurde für Zwiesel eine CD mit einer Polk im Studio aufgezeichnet. Andere Werbeauftritte wie auf der Grünen Woche in Berlin oder der weltgrößten Weißwurstparty beim Stanglwirt, sowie die 100 Jahrfeier der Firma Händlmeier seien hier nur am Rande erwähnt. Mittlerweile wurde ein königlicher Weißwurstsenf von der Metzgerinnung ArberLand kreiert und in den Handel gebracht. Sogar im Luxuskaufhaus KaDeWe ist der Senf zu erwerben. Unser Bayerische Weißwurstkönigin war eingeladen vom bayerischen Ministerpräsident Horst Seehofer zum Neujahrsempfang in der Münchner Residenz. Steffi I. war Gast beim Staatsempfang der bayerischen Staatsregierung in Berlin. Aus unserer anfangs belächelten Idee ist mittlerweile auch ein Kochbuch mit Weißwurstrezepten entstanden. An die 60 Termine in Bayern, aber auch in Berlin, Essen oder Sylt hat die Königin im Jahr der Regentschaft abzuleisten um für das Metzgerhandwerk und für das ArberLand zu werben. Es gäbe noch unzählige Aktivitäten aufzuzählen.  Weiterhin absolut unentgeltlich werden wir diese Geschichte weiterführen. Für Zwiesel und das ArberLand.

Unser Antrieb ist unsere Heimatstadt und das Metzgerhandwerk

Unser Dank gilt den vielen, vielen Sponsoren, die die Aktionen des  Weißwurst Blog Zwiesel bisher so toll unterstützt haben und zu diesem Erfolg beigetragen haben. Ob Geschäftswelt, Institutionen, Vereine, Musiker oder Weißwurst Fans. Gemeinsam wurde diese Geschichte zu dem gemacht, was sie heute ist. Ideen gemeinsam umsetzen. Dies wollen wir mit diesem Artikel sagen.

Lesen sie untenstehend einige Stimmen zum Thema Weißwurstkönigin und Äquator Denkmal:

Sepp Maier, Torwartlegende:“Tolle Sache. Solche Ideen. Und das aus dem Bayerwald. Gratulation.“

Monika Baumgartner, Schauspielerin: “ Ich finde es absolut lobenswert, wenn sich Menschen aus dieser Region Gedanken um die bekannteste Speise Bayerns machen, und diese auch noch erfolgreich umsetzen.“

Gabi Röhrl, Geschäftsführerin Klosterschenke Weltenburg: „Einfach eine sehr originelle Idee, um auf eine Region aufmerksam machen. Die Idee alleine reicht allerdings nicht. Die erfolgreiche Umsetzung ist entscheidend – und das gelingt super.  Wir können Euch dazu nur gratulieren.  So manches Unternehmen bezahlt an PR Agenturen viel Geld, um originelle Ideen geliefert zu bekommen, und  Ihr  macht das mal so ganz nebenbei. Respekt!

Stephan Hörhammer & Helmut Weigerstorfer, Geschäftsführer Onlinemagazin „da Hog’n“: „Wir finden die Idee, dem Weißwurstäquator in Zwiesel ein Denkmal zu setzen, genial. Oder besser: positiv verrückt! Die Weißwurst gehört zum Bayernland wie Zwiesel zum Bayerischen Wald. Typisch boarisch, typisch waidlerisch. Des basst einfach! Und touristisch betrachtet ist das Denkmal in jedem Fall ein großer Zugewinn nicht nur für die Stadt Zwiesel, sondern für den gesamten Woid.“

Stephan Hain, Profi beim TSV 1860 München: „Was ist das denn für eine geile Idee. Und das aus Zwiesel. Eine Schau.“

Alois Rainer, MdB: „Eine super Idee aus Zwiesel. Das gefällt mir.“

Gloris Gray, Entertainerin: „Eine ganz besonder Geschichte.“

Franz Xaver Steininger, Bürgermeister Stadt Zwiesel: „Zwiesel ist um eine touristische Attraktion reicher.“

Schmidt Heinrich (FW), Bezirksrat: „Eine tolle Sache.“

Adam Michael, Landrat, Landkreis Regen: “ Das ist eine grandiose Idee aus dem Bayerwald.“

Wenzl Josef, Langlauf Nationalmannschaft: „Der Äquator. In meiner unmittelbaren Nachbarschaft. Find ich super.“

Brau Manfred, Brake, Freundeskreis Zwiesel-Brake:“Ein tolles Gefühl. Ein Nordlicht am Weißwurstäquator. Ich bin stolz.“

Demel Walter, Bayreuth, Langlauflegende: „Gratulation zu dieser Attraktion.“

Wunderlich Franz, Chef Händlmeier Senf:“Zu eueren Ideen und deren Umsetzung kann man nur gratulieren.“

Staatsminister Helmut Brunner: „Tolle Werbung für das Arberland. Diese Unterstützung brauchen unsere Metzger.“

Fischer Klaus, Deutsche Fußballlegende: „Ich verfolge Euere Aktivitäten und kann nur zu dieser Geschichte gratulieren.“

Statistik, Stand Juni 2016

Der weltweit einzige Weißwurst Blog aus Zwiesel konnte seit 2011 die Zugriffszahlen jährlich steigern.

Aktuell kann der Blog 360.000 Zugriffe verzeichnen. Die Blogbesucher stammen aus mittlerweile 124 Ländern der Erde

Der Sieger des „Zwieseler Überraschungs Paketes“ ist ermittelt


00Rollup_WeisswurstaequatorHeute gegen 18 Uhr fand die Ziehung des Siegerloses zum Fotowettbewerb der Kur und Touristinfo Zwiesel  in der weltweit einmaligen Weißwurstakademie in Neumarkt/Opf. statt. Die 1.Bayerische Weißwurstkönigin Nadja I. fungierte als Glücksfee und der Hotelier Norbert Wittmann übernahm die Rolle des Ziehungsleiters. Im Beisein der Hotelbelegschaft und  Hausgästen moderierte der Weißwurstpapst die Ziehung in seiner gekonnt launigen Art. Auf dem Siegerlos war der Name von Torsten Besant aus Sprendlingen zu lesen. Wir gratulieren Herrn Besant sehr herzlich zu seinem Gewinn und hoffen, das „Überraschungspaket“ löst in Sprendlingen Freude aus.

 

 

 

Ziehungsleiter Norbert Wittmann und Glücksfee Nadja I.

Ziehungsleiter Norbert Wittmann und Glücksfee Nadja I.

Torsten Besant Sprendlingen

Torsten Besant Sprendlingen