Wahl der Bayerischen Weißwurstkönigin 2014


Die neue Weißwurstkönigin ist gewählt

Petrus hielt dicht

BBilder für Blog (26)odenmais: Der Münchner im Himmel, Aloysius Hingerl und Petrus müssen Weißwurstfans sein. Die beiden haben dafür gesorgt, dass trotz schlimmer Wettervorhersagen die Wahl der neuen Weißwurstkönigin (fast) trocken über die Bühne ging. Nur einmal fiel etwas Regen. Und das nur für kurze Zeit. Bereits ab Mittag war der Bodenmaiser Marktplatz sehr gut belegt. Es war Weißwurst Frühschoppen angesagt. Das Bayerwald Radio sorgte mit bayerischer Livemusik für gute Stimmung und die Weißwürste der Metzgerei Einsle fanden reißenden Absatz. Große Bühne, volles Haus und gespannte Erwartung. Das waren die Grundzutaten für eine spannende Wahl. Um 14 Uhr nahm der „Fälscher „Woife Berger das Zepter in die Hand an moderierte die Veranstaltung gekonnt an. König Ludwig II. (Siegfried Mathes) führte die noch amtierende Weißwurstkönigin Nadja I. unter den Klängen des Bayerischen Defiliermarsches zur Bühne. Danach holte der Moderator die Jurymitglieder nacheinander auf die schön geschmückte Bühne. Nadja I. ließ ihre Amtszeit Revue passieren und musste die eine oder andere Träne unterdrücken. Woife Berger stellte dann die sieben Weißwurstkönigin-Kandiatinnen vor. Anschließend stellte Woife Berger an die jungen Damen verschiedene Fragen und Aufgaben rund um die Weißwurst. In der Jury wurde fleißig notiert. Landrat Michael Adam und MdB Alois Rainer stellten zufrieden fest, das die Idee einer Weißwurstkönigin aus dem Bayerwald komme, und nicht, wie man meinen könnte, aus der Landeshauptstadt. Nachdem die Aufgaben der Kandidatinnen gelöst waren, rechnete die Jury die Punkte zusammen. Vor der Bekanntgabe der Siegerin wurde vom Moderator und dem glänzend aufgelegten Roberto Blanco die Bayernhyme angestimmt. Die Jury erhob sich hier geschlossen von ihren Sitzen und sang kräftig mit. Ebenso erhob sich eine grosse Anzahl der Besucher. Nach ca. 15 Minuten wurde dann das Ergebniss der Wahl bekannt gegeben. Als Siegerin des Wettbewerbes ging Stefanie Forster aus Münchssteinach in Mittelfranken hervor und war sichtlich gerührt. Stefanies Fanclub gab der Freude lautstarken Ausdruck. Nadja I. übergab Diadem und Zepter an ihre Nachfolgerin und wünschte ihrer Nachfolgerin eine schöne und unvergessliche Amtszeit. Die junge Regentin nahm überwältigt die Glückwünsche auf der Bühne entgegen. Roberto Blanco drückte der neuen Regentin noch ein dickes Busserl auf die Wange und wünschte ebenfalls eine schöne Zeit. Danach durfte Stefanie I. auf dem roten Thron die überaus zahlreichen Glückwünsche der Besucher entgegennehmen. Die Eltern der neuen Bayerischen Weißwurstkönigin gratulierten mit feuchten Augen ihrer Tochter zum Sieg. Für Bodenmais war diese Wahl auf dem Marktplatz wieder eine überaus gelungene Veranstaltung. Das Team um Eva Adam-Sterl hat wieder hervoragende Arbeit im Vorfeld und bei der Veranstaltung abgeliefert, was auch Bürgermeister Joli Haller bestätigte. Hervorragend angenommen wurde auch das Verpflegungszelt. Der Neumarkter Weißwurstpapst Norbert Wittmann erklärte den vielen Neugierigen die Weißwurst in allen Einzelheiten gekonnt erläutert. Im Gepäck hatte Wittmann auch noch das druckfrische „Königliche Weißwurst Kochbuch“ sowie die „Königlichen Weißwürste“ in der Dose, die in einem besonderen Verfahren hergestellt werden. Ebenso wurde die neueste Kreation Weißwurstsenf vorgestellt. Eine kleine Senfmanufaktur kreierte in vielen Versuchen einen speziellen „Königlichen Weißwurstsenf“, der künftig nur in ausgesuchten Fachgeschäften zu erwerben sein wird. Die Marktgemeinde Bodenmais hat mit dieser Veranstaltung einen weiteren Meilenstein rund um die Weißwurst gesetzt und bewiesen, das das bayerische Weißwurstmekka in Ostbayern zu Hause ist.

Von der Idee zur Königin:

Bei der GlasnachtIrgendwann im Frühjahr anno domini 2012, an einem griawigen Sonntag Vormittag in Zwiesel, war meiner Rosl und mir auf Weißwüaschd. Einen richtigen “Gammara” (große Lust) hatten wir beide auf die “Königin im Wurstrevier.” “Ich setz das Wasser auf und decke den Tisch und du schaust, daß du zum Metzger kommst.” Mit dieser Ansage gab mir meine Rosl zu verstehen, daß ich in die Gänge komme. Also ab zum Einkaufen. Nachdem ich diesen Auftrag zur Zufriedenheit ausgeführt hatte, wurde zum Weißwurst Essen angerichtet. Schön gedeckt hat die Rosl den Tisch. Fast schon feierlich. Während wir die frischen Weißen, die reschen Brezn und das süffige Weizen in vollen Zügen zu uns nahmen, sinnierte meine Rosl: “Ich habe noch nie gehört, daß irgendwo im Bayernland eine Königin für die Weißwurst existieren würde. Ist dir da etwas bekannt?” “Hm. Da hast du recht. Von einer Weißwurst Königin hab ich noch nie etwas gehört.”

Nachdem wir das Weißwurst Frühstück abgeschlossen hatten, machten wir uns im World Wide Web auf die Suche nach einer Königin, welche die Weißwurst gebührend nach Aussen vertritt. Stundenlanges surfen im Netz brachte kein Ergebnis. Alles Fehlanzeige. ”Das kann doch nicht sein. Für alles mögliche gibt es eine Königin, aber eine Repräsentanin für die bekannteste Bayerin (Weißwurst) auf der ganzen Welt sucht man vergebens.Richtig in Rage hat sich meine Rosl hineingesteigert.  “Langsam mit der jungen Goaß (Geiß), dann machen wir das. Wir im Bayerwald machen etwas, was es im restlichen Bayern noch nicht gegeben hat.”Die Krönung einer Weißwurst Königin.

Wir teilten unsere Idee zwei Freunden Rudi Weber und Michael Schreiner mit, um deren Reaktion auszutesten. “Des wiad wos. A super Idee. Das ist was Einmaliges” war der Kommentar der beiden Glaskünstler. Meiner Bitte auf sofortige Erstellung einer königlichen Domain sind die Beiden sofort nachgekommen. Eine Euphorie erfasste uns in diesem Moment und die Phantasie war schon einige Monate weiter. Wir hatten alle schon die Bilder einer Weißwurst Königin vor Augen.

Logo-WWK pngMit unserer Idee im Gepäck und breiter Brust wurden wir beim Obermeister der Metzger-Innung Arberland, Stefan Einsle vorstellig. Auch beim Metzgermeister sind wir auf offene Ohren gestoßen. Herr Einsle sah in der Weißwurstkönigin einen Gewinn für das gesamte Metzgerhandwerk  ”So, nachdem wir bis jetzt nur positive Rückmeldeungen erhalten haben, ziehen wir das durch,” meinte meine Rosl mit resoluter Stimme. Diese Stimmlage signalisierte mir “Auf geht´s. Pack mas an.” Leider fiel bei einigen in Zwiesel, welche für die Durchführung einer Krönungsveranstaltung nötig gewesen wären, unsere Idee auf keinen fruchtbaren Boden. Teilweise wurde diese Idee belächelt oder als Spinnerei abgetan. Also war Zwiesel als Veranstaltungsort gestorben.

Aber es ist nicht aller Tage Abend. Stefan Einsle, Metzger-Innung ArberLand kontaktierte die BTM Bodenmais Tourismus und Marketing GmbH, unter Führung von Andreas Lambeck und der Event Managerin Eva Adam-Sterl und fühlte vor, ob man denn in Bodenmais eine Weißwurst Königin küren könne. Herr Lambeck (obwohl ein Preiss) sagte sofort zu: “Wir machen das!!”  und erkannte die Tragweite solch einer Veranstaltung für Bodenmais und die Region ArberLand.

Und die BTM Bodenmais macht Nägel mit Köpfen. Unter Leitung von BTM, Metzger-Innung ArberLand sowie Rosl&Bertl wird die erstmals gewählte und gekürte Weißwurst Königin in Bodenmais am 6.10.2013 feierlich gekrönt.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Wahl der Bayerischen Weißwurstkönigin 2014

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.