Königliche Stipvisite – Hier die Bilder aus Berlin


Grüne Woche 2. Tag0Berlin: Der Welt größte Verbrauchermesse, die Grüne Woche in Berlin, war vom 15.-18. Januar 2015 das Ziel der Bayerischen Weißwurstkönigin. Steffi I. war ausgestattet mit über 1000 Autogrammkarten und einem bezaubernden Lächeln. Die Messehallen waren noch nicht einmal betreten, als Hubert Aiwanger es sich nicht nehmen lassen wollte, mit der Königin ein Foto mit seinem Handy zu schießen. Sofort war Steffi I. umlagert von einer Menschentraube und hätte vor lauter Fotowünschen beinahe die Messeeröffnung versäumt. Der Weg zur Bayernhalle wurde unterbrochen von Fotowünschen von Messebesuchern. Steffi I. wurde nicht müde für das bayerische Metzgerhandwerk Werbung zu machen. Innungsobermeister Stefan Einsle machte ebenfalls pausenlos Werbung für seine Zunft und auch für das ArberLand. Nachdem dann der Stand der Dampfbier-Brauerei Pfeffer erreicht wurde und der erste Durst mit „Dampf“ gelöscht war, war Fototermin mit dem Bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Dieser nahm sich Zeit für ein Schwätzchen und ein Foto. Danach wurde der ansehnliche Stand der ArberLand-regio besucht und ein Plausch abgehalten.

Die Bayerische Weißwurstkönigin war sehr begehrt bei der Presse und musste viele Interviews für Fernseh und Radio geben. U.a. SpiegelTV, BR, NDR, RBB Brandenburg. Auch ein TV-Sender aus Taiwan war an Majestät interessiert und machte TV-Aufnahmen. Am Abend war man Gast beim Staatsempfang der Bayerischen Staatsregierung. Nach dem Empfang ging es auf Einladung von MdB Rainer zur Mega Party der BayWa mit 3000 Gästen. Ebenfalls auf Einladung von MdB Alois Rainer wurde die kleine Delegation in den Berliner Reichstag eingeladen und durften eine persönliche Führung erleben. Das war ein Erlebnis erster Güte. MdB Rainer hat sich bis Mittag Zeit genommen und wusste allerhand Geschichten und Anekdoten zu erzählen. Königin und Innungsmeister machten sich dann auf den Weg zur Messe und Alois Rainer via Flugzeug in seinen Wahlkreis. Auf der Grünen Woche war am Samstag der Andrang noch größer als Tags zuvor und man brauchte Ellenbogen, um sich einen Weg zu bahnen, die anderen Hallen zu besuchen. Am Sonntag wurde dann die Heimfahrt angetreten. Das Fazit dieser Reise. Alle Autogrammkarten, die zu schnell zur Neige gingen, wurden ausgeteilt. Das ArberLand, Bodenmais oder Zwiesel sind in Berlin ein Begriff und ein Besuch im nächsten Jahr ist fast Pflicht.

 

Advertisements

Sag uns was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s