Regen – Weißbier Geburtsstätte liegt im Bayerischen Wald


Vielen wird diese Tatsache unbekannt sein. Die Wiege des allzeit beliebten Weißbieres liegt nicht etwa in einer der bayerischen  Metropolen, sondern mitten im Bayerischen Wald. Danke an Sigrid Schiller-Bauer aus Regen für die Unterstützung dieses Artikels:

4Die Regener Bräuer stellten zunächst nur Braunbier her. Das Weißbier hat erst im 16. Jhd. von Böhmen her den Weg nach Bayern gefunden, Das erste Bayerische Weißbier soll bei uns im Bayerischen Wald gebraut worden sein: Herzog Wilhelm IV erteilte nämlich 1545 dem Freiherrn Hans von Degenberg in Schwarzach bei Bogen die Erlaubnis, Weißbier zu sieden. Die Degenberger waren ja auch die Herren auf unserer Burg Weißenstein. Vielleicht ist deshalb ziemlich bald, nämlich 1576, in Regen ein herzogliches Weißbierbrauhaus entstanden.

Die ansässigen Brauer wollten natürlich ihr Braunbier loswerden und wehrten sich gegen das Weißbier mit der Begründung, es sei ein unnützes Getränk. Das Rentamt Straubing hat daraufhin die Herstellung von Weißbier ganz verboten.

In München hat man aber ein gutes Geschäft gewittert und die Hofkammer verfügte ein Weizenbierprivileg.

Bis vor 200 Jahren war das Brauen von Weißbier ein landesfürstliches Vorrecht. Das Weißbier war sehr modern (ähnlich wie heute die Alkopops) und warf bald eine bessere Rendite ab als das braune Bier. Außerdem war das Weißbiersieden das ganze Jahr über erlaubt, Braunbier durfte ja nur im Winter gebraut werden.

Das Weißbiermonopol war eine sichere Einnahmequelle für die Wittelsbacher. Man könnte fast sagen, dass das Weißbier Bayern finanziert hat, u.a. auch den dreißigjährigen Krieg. Und auch für den Markt Regen war das Weißbier wichtig: Die Hälfte des Reinertrages des kurfürstlichen Weißen Brauhauses floss in die Gemeindekasse und war damit lange Zeit Regens beste Einnahmequelle.

Als die Weizenbiernachfrage sank, weil die Qualität des Braunen Bieres durch neue Brautechniken besser wurde, machten die herzoglichen Brauhäuser Verluste und wurden verkauft. 11 Bräuer des Marktes Regen taten sich 1807 zusammen, kauften das Weißbierbrauhaus und machten damit noch gute Gewinne. 1857 brannte es beim großen Brand um die Kirche ab.

Bis vor 60 Jahren hat auch die Weißbierbrauerei Huber in Regen noch Weißbier gesotten und es in diesem Keller gelagert.

Die Bierkeller in Regen können besichtigt werden und sind allemal eine Reise wert. Link anklicken

Advertisements

Sag uns was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s