Hans Blädel: Ballade von der Weißwurscht aus dem Jahre 1927


„Die Ballade von der Weißwurschd“ stammt vom Münchner Volkssänger und Instumentalkomiker Hans Blädel (1871-1937). Er hat das Stück 1927 auf einer Schelllackplatte veröffentlicht. Ob er damit eher die erotische Andeutungen machen wollte oder doch einen aufkommenden Rummel um das bayerische nationalgericht auf die Schippe nehmen wollte sei dahingestellt. Seine Aktualität hat das Lied so und so bis heute nicht verloren.
Herzlichen Dank für die Unterstützung an den Kulturbeauftragten des Lkr. Regen, Roland Pongratz

HÖRPROBE der Ballade von der Weißwurschd
http://www.trikont.de/basics/tracks/0283/0283%20-%2024.mp3

Weißwurschdballade Hans Blädel

Hans Blädel und seine Kollegen sind übrigens in der Sonderausstellung „Strizzis, Lackl’n, Goaßlschnalzer“ im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum Regen (Schulgasse 2) täglich, Montag-Freitag von 8-17 Uhr und samstags, sonntags sowie feiertags von 10-17 Uhr geöffnet, verewigt. Noch bis 6. September geöffnet.

Hier noch weitere Infos über Hans Blädel

 

 

Advertisements

Sag uns was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s