Königliche Preise für die neue Regentin in Bayern


6Bodenmais: Preise im Gesamtwert von einigen tausend Euro darf die neugewählte „Bayerische Weißwurstkönigin“ mit nach Hause nehmen. Ob eine Eintrittskarte zur weltgrößten Weißwurstparty beim Stanglwirt in Kitzbühel, einen 500.–Euro-Gutschein für das Glasparadies JOSKA in Bodenmais oder ein exclusive Designer Dirndl von „Astrid Söll-Dirndl Cutoure“u.v.m. darf die neue Regentin ihr Eigen nennen. Wahrlich königlich. Das Designer Dirndl von Astrid Söll wird der Königin nach der Wahl auf den Leib geschneidert. Beim Stanglwirt in Kitzbühel darf sich Hoheit mit vielen Prominenten treffen. Und bei Joska darf reichlich hochwertiges Glas eingekauft werden. Also los. Bewerben und ein unvergessliches Wochenende in Bodenmais genießen. Aus allen Bewerbungen werden sieben Damen aus Bayern in die Endausscheidung kommen und eine der Finalistinnen wird die neue „Bayerische Weißwurstkönigin“.

Hier gibt es alle Infos zur Wahl am 11.9.2016 in Bodenmais

 

Und hier die Preise für die neu gewählte Königin in einem Überblick:

 

  • Ein Wellness-Wochenende in Bodenmais dem Ferienort Nr. 1 im Bayerischen Wald für 2 Personen
  • Ein Einkaufsgutschein für das JOSKA Glasparadies in Bodenmais in Höhe von 500,00 EUR 
  • Exklusive Darstellung auf 1 Seite im Bodenmaiser Gastgeber-Verzeichnis
  • Die monatliche Lieferung eines Weißwurst-Pakets der Metzgerei EINSLE während der gesamten Amtszeit 
  • Ein professionelles Fotoshooting mit Autogrammkarten
  • Ein Designer Dirndl von „Astrid Söll – Dirndl Couture“ 
Die 7 Finalistinnen werden für die Endausscheidung am 11.09.2016 mit einem Exklusiv Dirndl aus der „Astrid Söll – Dirndl Couture“ Kollektion ausgestattet (leihweise). Für die künftige Königin wird Astrid Söll ein eigenes Königinnen-Dirndl entwerfen. Dieses geht in den Besitz der neuen Königin über. 
  • Ein Praxisseminar in der Fleischerschule Augsburg 
  • Messebesuch der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin mit 1 Übernachtung
  • Messebesuch der „Grünen Woche“ in Berlin mit Übernachtung.
  • Königlicher Auftritt während der Weißwurstparty beim Stanglwirt in Tirol 
  • Für die Amtszeit ein Diadem von JOSKA Glasparadies in Bodenmais und das einzigartige Weißwurstzepter, kreiert von den Mitinitiatoren Rosl & Bertl 
  • Studiobesuch beim TV Sender „Sonnenklar TV“Mit kleinem Festempfang, Studiobesichtigung und natürlich als live Studiogast.

  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Advertisements

Kriminell: Weißwurstäquator Denkmal im neuen Krimi von Karin Holz


plakat_herbstfinsternis-1Weiß gefroren stehen die Fichten gegen den kaltblauen Himmel im Arbergebiet. Morgen würde die alljährliche Jagd der sieben Männer beginnen. Das üppige Abendessen gehörte genauso dazu wie die alten Geschichten und der Blutwurz. Diesmal aber müssen sie gegen Mitternacht den Amann Hans am Denkmal vom Weißwurst-Äquator in Zwiesel abholen. Die angeheiterte Jagdgesellschaft nimmt den Weg durch den Wald – und überfährt versehentlich eine Frau. Die Männer versuchen, das Geschehen zu vertuschen, doch es gibt einen Zeugen – und der ist skrupellos.

Dieser schaurige Krimi aus dem ArberLand wird im Herbst in Zwiesel von der Autorin Karin Holz persönlich vorgestellt. Termin wird fühzeitig bekanntgegeben!!

Karin Holz, Herbstfinsternis, Bayerwald-Krimi, 1.Auflage 2016, ca. 150 Seiten, ISBN 978-3-86646-756-9, Preis: 13,90 Euro

Karin Holz lebt in Donaustauf bei Regensburg. Sie schreibt Kriminalromane, Lyrik, Erzählungen, Anthologien und ist eine Hörbuchstimme beim Lohrbär Verlag. Die Autorin ist außerdem Mitbegründerin des Regensburger Literaturbrettl und Mitglied beim Schriftstellerverband Ostbayern. Ihr Kurzkrimi „Der letzte Stich“ aus „Regensburger Requiem“ wurde im Juni 2015 bei Dover Publications, Inc. Mineola NY (übersetzt von Charlotte M. Wolf) in englischer Sprache veröffentlicht. Weiter ist Karin Holz Mitherausgeberin der Wiggerl-Bücher von Ludwig Fichtlscherer.

plakat_herbstfinsternis-1

 

Gesucht wird: Eine Königin für Bayern


Beginn der Bewerbungsfrist zur Wahl der4. Bayerischen Weißwurstkönigin

11149581_1031995556830834_7064754950130277495_nGut ein halbes Jahr ist Christin Hermann nun als Bayerische Weißwurstkönigin Christin I. im Amt. Viel hat sie in dieser Zeit bereits erlebt. Sie war auf VIP-Veranstaltung in Bayern und im nahen Ausland, hat Prominenten, Schauspielern und politischen Größen die Hand geschüttelt und war dabei immer gut gekleidet in maßgeschneiderten Dirndl-Kleidern. Sie hat, als gelernte Metzgerin natürlich besonders gern, ihr Handwerk repräsentiert, auf Messen, Festen und Preisverleihung, immer im Mittelpunkt des Geschehens. Nun steht die zweite hälfte ihrer Regentschaft bevor und damit auch parallel die Suche nach einer passenden Nachfolgerin. Am 11. September 2016 ist es schließlich wieder soweit, dann wird am Bodenmaiser Marktplatz die vierte Bayerische Weißwurstkönigin gekürt.

Was erwartet die neue Regentin?

Eine ganze Menge. Zum Beispiel ein unvergessliches Wochenende in Bodenmais zur Wahl der Bayerischen Weißwurstkönigin. Top-Preise für die Siegerin. Etwa eine Einladung zur größten Weißwurstparty der Welt in Kitzbühel beim Stanglwirt mit einem Promifaktor von 100%. Sie wird dort auf Stars von Show, Sport, Business und Musik treffen. Etwa Andreas Gabalier oder vielleicht sogar Arnold Schwarzenegger? Ein Einkaufsgutschein vom Glasparadies JOSKA über 500.– Euro. Ein Designer Dirndl von „Astrid Söll – Dirndl Couture“. Studiobesuch beim TV Sender „Sonnenklar TV“, Ein professionelles Fotoshooting mit Autogrammkarten, eine exclusive Damenhandtasche, Messebesuch in Berlin mit Übernachtung und Staatsempfang und noch einiges mehr.

Und hier geht es zur Anmeldung. Einfach Link anklicken

Bilder von den vorherigen Königinwahl. Ein Event der Extraklasse erwartet die Finalistinnen

Eine Erfolgsgeschichte! Zwieseler Internet Blog immer beliebter


D A N K E 

BR Fernsehen

BR Fernsehen

Unser Dank gilt den vielen, vielen Sponsoren, die die Aktionen des  Weißwurst Blog Zwiesel bisher so toll unterstützt haben und zu diesem Erfolg beigetragen haben. Ob Geschäftswelt, Institutionen, Vereine, Musiker oder Weißwurst Fans. Gemeinsam wurde diese Geschichte zu dem gemacht, was sie heute ist. Ideen gemeinsam umsetzen.

Lesen sie untenstehend einige Stimmen zu den Aktivitäten von Rosl&Bertl für das Metzgerhandwerk und ihre Heimatstadt Zwiesel

Sepp Maier, Torwartlegende:“Tolle Sache. Tolle Idee. Und das aus dem Bayerwald. Gratulation.“

Monika Baumgartner, Schauspielerin: “ Ich finde es absolut lobenswert, wenn sich Menschen aus dieser Region Gedanken um die bekannteste Speise Bayerns machen, und diese auch noch erfolgreich umsetzen.“

Gabi Röhrl, Geschäftsführerin Klosterschenke Weltenburg: „Einfach eine sehr originelle Idee, um auf eine Region aufmerksam machen. Die Idee alleine reicht allerdings nicht. Die erfolgreiche Umsetzung ist entscheidend – und das gelingt super.  Wir können Euch dazu nur gratulieren.  So manches Unternehmen bezahlt an PR Agenturen viel Geld, um originelle Ideen geliefert zu bekommen, und  Ihr  macht das mal so ganz nebenbei. Respekt!

Stephan Hörhammer & Helmut Weigerstorfer, Geschäftsführer Onlinemagazin „da Hog’n“: „Wir finden die Idee, dem Weißwurstäquator in Zwiesel ein Denkmal zu setzen, genial. Oder besser: positiv verrückt! Die Weißwurst gehört zum Bayernland wie Zwiesel zum Bayerischen Wald. Typisch boarisch, typisch waidlerisch. Des basst einfach! Und touristisch betrachtet ist das Denkmal in jedem Fall ein großer Zugewinn nicht nur für die Stadt Zwiesel, sondern für den gesamten Woid.“

Stephan Hain, Profi beim TSV 1860 München: „Was ist das denn für eine geile Idee. Und das aus Zwiesel. Eine Schau.“

Alois Rainer, MdB: „Eine super Idee aus Zwiesel. Das gefällt mir.“

Gloris Gray, Entertainerin: „Eine ganz besonder Geschichte.“

Franz Xaver Steininger, Bürgermeister Stadt Zwiesel: „Zwiesel ist um eine touristische Attraktion reicher.“

Schmidt Heinrich (FW), Bezirksrat: „Eine tolle Sache.“

Adam Michael, Landrat, Landkreis Regen: “ Das ist eine grandiose Idee aus dem Bayerwald.“

Wenzl Josef, Langlauf Nationalmannschaft: „Der Äquator. In meiner unmittelbaren Nachbarschaft. Find ich super.“

Brau Manfred, Brake, Freundeskreis Zwiesel-Brake:“Ein tolles Gefühl. Ein Nordlicht am Weißwurstäquator. Ich bin stolz.“

Demel Walter, Bayreuth, Langlauflegende: „Gratulation zu dieser Attraktion.“

Wunderlich Franz, Chef Händlmeier Senf:“Zu eueren Ideen und deren Umsetzung kann man nur gratulieren.“

Staatsminister Helmut Brunner: „Tolle Werbung für das Arberland. Diese Unterstützung brauchen unsere Metzger.“

Fischer Klaus, Deutsche Fußballlegende: „Ich verfolge Euere Aktivitäten und kann nur zu dieser Geschichte gratulieren.“

Sepp Krätz, ehem.Wirt vom Hippodrom: „Das diese Idee der Weißwurstkönigin aus dem Bayerischen Wald kommt, stinkt mir schon ein bissl. Aber da haben die Münchner geschlafen. Ich gratuliere Euch zu diesem Streich und wünsche recht viel Erfolg.“

Geitl Andreas, Fernsehkoch im BR, Küchendirektor: „Die Idee der Weißwurstkönigin gefällt mir sehr gut. Ebenso gefällt mir sehr gut, das die Bayerische Weißwurstkönigin das Metzgerhandwerk nach aussen fleißig bewirbt.“

Statistik, Stand Juni 2016

Der weltweit einzige Weißwurst Blog aus Zwiesel konnte seit 2011 die Zugriffszahlen jährlich steigern.

Aktuell kann der Blog 360.000 Zugriffe verzeichnen. Die Blogbesucher stammen aus mittlerweile 124 Ländern der Erde