Blutmond am Weißwurstäquator


Blutmond am Weißwurstäquator

Zwiesel: Ein spektakuläres Bild haben wir von einem Urlaubsgast aus Nürnberg bekommen. Die letztmalige Mondfinsternis erlebte Marianne V. direkt am Weißwurstäquator-Denkmal in Zwiesel zusammen mit ihrem Mann bei einem Weißbier und nahezu wolkenlosem Himmel. Wir finden, diese Aufnahme ist vollauf gelungen.

Advertisements

Europameister der Kulinarik besucht Bodenmais und Zwiesel


Europameister der Kulinarik besucht Bodenmais und Zwiesel
Motorradausflug zum Meinungsaustausch genutzt
Bodenmais: Wolfgang Herbst, Weißwurst-Europameister beim Wettbewerb der französischen Bruderschaft in Alecon ist Handwerksmetzger durch und durch. Heuer führte seine Motorrad-Ausfahrt die „Motorrad-Freunde Altfürstenhütte-Besigheim“, Baden-Württemberg, nach Bodenmais zum Weißwurstseminar. Organisator der Ausfahrten der Zweiradfreunde, Europameister Wolfgang Herbst, pflegt ein freundschaftliches und kollegiales Verhältnis zu Innugsobermeister Stefan Einsle, von dem er auch den „Königlichen Weißwurstsenf“ aus dem Arberland bezieht, den er in seiner eigenen Metzgerei anbietet, wohlgemerkt exklusiv in Baden-Württemberg. Wolfgang Herbst ist Obermeister der Fleischerinnung Ludwigsburg und stellvertretender Landesinnungsmeister des Fleischerhandwerks in Baden-Württemberg. Seinen Kollegen Stefan Einsle, seines Zeichens Obermeister der Metzger-Innung ArberLand, hat Wolfgang Herbst im Rahmen ihrer beider Ehrenamtstätigkeit für das gemeinsame Handwerk kennengelernt. Die beiden erkannten schnell, dass sie auf einer Wellenlänge liegen und sich gleichermaßen für die Belange des Metzgerhandwerks einsetzen und engagieren. Nicht nur die Image- und Nachwuchsarbeit für das gemeinsame Gewerk verbindet die beiden Obermeister, sondern auch die Liebe zur Handwerkskunst und die Liebe zu kultigen Weißwurst. Hier besinnen sich beide auf Tradition, Ehrlichkeit in der Herstellung, frische Zutaten und absolute Qualität. Stefan Einsle bietet Interessierten seit geraumer Zeit deshalb Weißwurstseminare an, in denen erläutert wird, was industrielle Waren von den Produkten des Handwerks unterscheidet und warum es Sinn macht, beim Handwerksmetzgerei einzukaufen: „Für maximalen Genuss und ein optimales Genusserlebnis“ lacht „Bertl“, der Bayerische Weißwurst-Botschafter, der mit Leidenschaft, Humor und Fachkenntnis durch die Seminare führt. Albert Fritz, wie der Botschafter für „Bayern, Handwerk, Tradition“ im zivilen Leben heißt, arbeitet eng absolut ehrenamtlich mit Stefan Einsle zusammen. Ihr gemeinsames Ziel ist es, das Metzgerhandwerk ins richtige Licht zu rücken und die handwerklich hergestellte Weißwurst auf den Podest zu heben, der ihr gebührt. Respekt zollte der Moderator deshalb auch Metzgermeister Herbst, der 2007 mit seiner Weißwurst aus dem schwäbischen Besigheim, den begehrten Titel „Europameister“ davontrug. Auch Metzgermeister Hans-Georg Ehret, Obermeister der Fleischerinnung Calw, der mit Frau Dagmar ebenfalls an der Motorradausfahrt und dem Weißwurstseminar teilnahm, war begeistert vom Vortrag und der Gaumenprobe der Bodenmaiser Weißwürste. Angetan waren die Besucher auch von Einsles neuem Fachgeschäft, das Moderne und Tradition optisch perfekt verbindet und, in sehr ansprechendem Ambiente. Inspiriert vom Weißwurstseminar besuchten die „Motorrad-Freude Altfürstenhütte-Besigheim“ im Anschluss noch die sogar in Baden-Württenberg bekannte Skulptur direkt auf dem  „Weißwurstäquator“ in Zwiesel und stellten sich gerne zum Gruppenbild auf. Einstimmiges Gruppen-Resüme des Besuches in Bodenmais und Zwiesel: „Unterhaltsam, informativ und sehr genussreich!“

#


Foto: Petra Götz
Von links: Hans-Georg Ehret, Europameister und stellv. Landesinnungsmeister Wolfgang Herbst, Weißwurst-Botschafter Bertl Fritz, Innungsobermeister Stefan Einsle

Dubai meets Weißwurstäquator-Denkmal


Dubai meets Weißwurstäquator-Denkmal

Zwiesel: Arabischer Besuch am Weißwurstäquator-Denkmal in Zwiesel. Dr.Thomas Koy, Inhaber der Holzmanufaktur Liebich GmbH in Zwiesel, begrüßte Geschäftspartner aus Dubai, UAE in seinem Haus und erzählte den Herren u.a. auch vom Weißwurstäquator-Denkmal in Zwiesel. Patrick Dorais, Director of Sales und Martin van Almsick, General Manager von Al nassma in Dubai fanden die Geschichte absolut spannend und so besuchten zusammen mit Dr.Thomas Koy und dessen Ehefrau Katrin das Denkmal in Zwiesel. Der Bayerische Weißwurst-Botschafter erklärte den Gästen alles rund um Weißwurstäquator und Denkmal und stellte auch gleich klar, das sich das Weißwurstmekka in Bayern im Arberland befindet. Der Besuch zeigte sich sehr angetan und war hellauf begeistert von dieser speziellen bayerischen Grenze.

Al nassma aus Dubai, UAE stellt u.a. Kamelmilch-Schokolade her und halten über 5.00 Kamele auf einer eigenen Farm des Scheichs von Dubai. Die Holzmanufaktur Liebich GmbH liefert für diese köstliche Schokolade die exclusiven Holzverpackungen, die z.B. im KaDeWe in Berlin, Oberpollinger in München, im Harrods in London, Singapur oder den USA zu finden sind. Sogar im 128.Stock des Burj Khalifa in Dubai bei Emirates sind die Holzverpackungen mit der verführerischen Schokolade zu bestaunen. „Höher kommt koa Holz ausm Woid“ meinte Herr Dr. Koy, und hat damit wohl recht.

 

Holz Liebich stattet Weißwurst-Botschafter aus


Dr. Thomas Koy überreicht dem Bayerischen Weißwurst-Botschafter einen exclusiven Koffer.

Holz Liebich stattet Weißwurst-Botschafter aus
Edler Koffer für künftige Auftritte
Zwiesel: Am vergangenen Freitag wurde der Bayerische Weißwurst-Botschafter Bertl Fritz von Dr. Thomas Koy für ein Gespräch in die Produktionshalle der Holzmanufaktur Liebich in Fürhaupten eingeladen. Bertl Fritz nahm die Einladung gerne an und bat den Firmenchef vor dem Gespräch, erst einmal einen Tisch für ein Weißwurstessen aufzubauen. Bertl Fritz: „Bevor man Gespräche führt, muss erst kulinarisch ein Einstieg gefunden werden.“ Und für diesen Einstieg hat die Bodenmaiser Metzgerei Einsle mit Weißwürsten, Brezn, Bier und Senf gesorgt. Während des Weißwurstessens ergriff Firmenchef Dr. Thomas Koy das Wort.“Lieber Bertl, ich habe dich heute eingeladen, um dir für deine Aktivitäten für Metzgerhandwerk, Tradition und das Arberland zu danken. Dieser Koffer aus unserer Firma soll dich bei deinen Auftritten begleiten und dient als Anerkennung für deinen Einsatz“. Völlig Überrascht und freudig nahm Bertl Fritz dieses Geschenk an. „Es ist schön, wenn man für ein Ehrenamt Anerkennung findet. Gerne nehme ich diesen edlen Koffer mit zu meinen Auftritten. Und so ein Geschenk aus der Heimat aus heimischen Holz als Unikat geschenkt zu bekommen, macht stolz.“ Gleich am anderen Tag war der Botschafter-Koffer bei einem Weißwurstseminar in Regensburg im Premiereneinsatz. Auch die Bodenmaiser Tourismus-Botschafterin Gloria Gray wurde von der Holzmanufaktur Liebich mit einem Koffer aus Zwieseler Produktion ausgestattet.