Besuch aus dem Arberland bei Antenne Bayern


Besuch aus dem Arberland bei Antenne Bayern
Weißwurstkönigin und Weißwurst-Botschafter im Interview

Unterföhring/Zwiesel: Der Innungsobermeister der Metzgerinnung Arberland Stefan Einsle besuchte in Begleitung der frischgewählten Bayerischen Weißwurstkönigin Ramona I., dem Bayerischen Weißwurst Botschafter Bertl und dem Metzger-Urgestein Norbert Binder nach der Ehrung für die Metzgerei Einsle mit dem Staatsehrenpreis für Metzger auf Einladung den Radiosender Antenne Bayern in Unterföhring. Stefan Einsle bedankte sich herzlich bei Chefredakteur Ralf Zinnow für die Unterstützung im Vorfeld zur der Wahl zur Bayerischen Weißwurstkönigin mit einem riesigen Schmankerlpaket in Form von Weißwürsten, Brezen und dem königlichen Senf aus dem Arberland. Norbert Binder hatte in den frühen Morgenstunden die Weißwürste extra frisch für Antenne Bayern hergestellt. Die Besucher aus dem Arberland wurden mit grossem Hallo begrüßt und es dauerte nicht lange, bis die Weißwürste ihre Abnehmer fanden. Antenne Bayern Mitarbeiter Kevin Jackson, der bei der „Mainachten“-Aktion in Zwiesel in Aktion war, führte die Besucher in die Senderäume und erklärte, wer gerade was für Aufgaben zu erledigen hat. Für ein längeres Interview wurden dann die Bayerische Weißwurstkönigin und der Bayerische Weißwurst Botschafter in ein Studio geführt. Die zuständige Redakteurin wollte viel wissen über die berühmteste Wurst Bayerns und war erstaunt über die detaillierten Ausführungen der Interview-Partner aus dem Arberland. Auch über die verschiedenen Aktivitäten des Weißwurst-Botschafters wurden viele Fragen gestellt. Die Bayerwald-Abordung führte anschließend noch ein längeres Gespräch mit Chefredakteur Ralf Zinnow, der die Aktivitäten der Metzgerinnung Arberland höchst anerkennend lobte und seinen Respekt den Besuchern gegenüber aussprach. Stefan Einsle:“Dieser Besuch bei Antenne Bayern war höchst interessant und für uns eine sehr gute Gelegenheit, Werbung für das Metzgerhandwerk und das Arberland zu machen.“

Von links: Innungsobermeister Stefan Einsle, Metzger Norbert Binder, Weißwurstkönigin Ramona I., Weißwurst-Botschafter Bertl

Advertisements

Zwiesel am Weißwurstäquator im Ausnahmezustand


Glasstadt am Weißwurstäquator im Ausnahmezustand
Gemeinsame Energieleistung in Zwiesel – Eintrag in´s Geschichtsbuch?

Zwiesel: „Oh du schöne „Mainachtszeit“ Wenn sich eine Stadt im Ausnahmezustand befindet, dann muss etwas ausserordentliches passiert sein. Dank eines Maibaumdiebstahls des Radiosenders ANTENNE BAYERN wurde Zwiesel in diesen Zustand versetzt. Um den gestohlenen Maibaum wieder in städtischen Besitz zu bringen, mußte die Stadt am Weißwurstäquator ein kleines Wunder vollbringen. In vier !!! Tagen sollte in Zwiesel im April der original „Zwieseler Christkindlmarkt“ am Originalschauplatz entstehen. Eine Mammutaufgabe. Aber Zwiesel hat das kleine Wunder geschafft. Am Abend des 27. April 2017 erstrahlte der Christkindlmarkt in vollem Glanz. Dank vieler fleißiger Hände. Angefangen von der Stadtspitze mit Bürgermeister Franz Xaver Steininger, der Touristinfo, Teilen der Verwaltung, Bauhof, Sportvereinen, Institutionen und den euphorisierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt wurde dieser Kraftakt GEMEINSAM geschafft. Eine lange verloren geglaubte Solidarität wurde in diesen Tagen zu neuem Leben erweckt. Unzählige Geschäfte dekorierten Schaufenster mit weihnachtlicher Deko, stellten geschmückte Christbäume in ihren Läden auf, druckten für ihre Kunden Mainachtsgrüße aus oder kleideten sich weihnachtlich.

Wer diese Euphorie miterlebt hat, wird das lange nicht vergessen. Eine ganze Stadt steht hinter einer Sache und meistert eine Mammutaufgabe absolut souverän. Mit Elan, Ehrgeiz, Einsatz und einer unglaublichen Energie.

Wir vom Weißwurst Blog Zwiesel ziehen unseren Hut und sind zutiefst beeindruckt vom Gezeigten. So etwas muss man erlebt haben. Diese Tage in Zwiesel werden in die Geschichte eingehen und unvergessen bleiben.

Wir wünschen den Bürgerinnen und Bürgern ein grandioses „Mainachtswochende“. In diesem Moment sind wir extremst Stolz, ein Teil diser aussergewöhnlichen Stadt zu sein. Ein dickes Danke an ANTENNE BAYERN mit seinem Team für diese spektakuläre Geschichte und allergrößten Dank an alle Mitwirkenden für diese wahnsinnige Energieleistung.

Danke für die Bereitstellung der Bilder

Fünf Stunden Livesendung bei Antenne Bayern – Eindrücke


11650702_950446451673971_1047957615_nEine Radiosendung im Studio zu machen hat schon was an sich. Und fünf Stunden Livesendung hat noch mehr an sich. Bei Antenne Bayern fünf Stunden auf Sendung zu sein ist ja schon quasi ein Ritterschlag. Diese Erfahrung durfte die Bayerische Weißwurstkönigin bei einem der größten Radiosender zusammen mit anderen Königinnen machen. Und war beeindruckt. Kurzweilig wars. Von 15 bis 20 Uhr live auf Sendung war eine ganz neue Medienerfahrung für die Repräsentantin der bekanntesten Speise Bayerns. Steffi I.:“5 Stunden Liveradio bei Antenne Bayern. Tolle Menschen kennengelernt und den Radiomachern über die Schulter geschaut. Ein einmaliges Erlebnis das ich wohl immer in Erinnerung behalten werde.“

Hier ein paar Eindrücke aus dem Studio