Stammtisch vor dem Aus? Das Wirtshaussterben in Bayern


IMG_4145Ja, das waren noch Zeiten, als das Wirtshaus in Bayern noch was galt im Dorf, man sich in beschaulicher Runde am Stammtisch traf und über die großen und kleinen Themen der Welt palaverte.
Heute sieht’s in vielen Dörfern, und nicht mehr nur in den Dörfern im Freistaat anders aus. Die Gasthäuser sind verwaist. Laut dem bayerischen Hotel– und Gaststättenverband ist die absolut “wirtshausfreie Zone” jedoch kein Einzelfall: Die Zahl der Schankwirtschaften sei zwischen den Jahren 2001 und 2008 bundesweit um rund 25 Prozent gesunken. In Bayern habe inzwischen ein Viertel der Gemeinden kein Wirtshaus mehr — die Ortsteile nicht eingerechnet. Die Auswirkungen auf die sozialen Aspekte einer Dorfgemeinschaft, wie Kommunikation und Zusammenhalt, seien nicht zu unterschätzen.

Der bayerische Hotel und Gaststättenverband hat eine Studie über das Wirtshaussterben auf dem Land in Auftrag gegeben. Die Untersuchung wird an der Eichstätter Universität durchgeführt.
Der Leiter der Studie, Professor Hans Hopfinger. „Wir stellen fest, dass die Zahl der Wirtshäuser in Bayern stark rückläufig ist. Es gibt mittlerweile über 500 Gemeinden in Bayern, die über kein Wirtshaus mehr verfügen und das ist natürlich ein enormer Verlust für die Dörfer selber.“

Seit 2001 musste in Deutschland einem Pressebericht zufolge jede vierte Gaststätte schließen. Wie die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes und eigene Berechnungen berichtete, sank bundesweit die Zahl der Schankwirtschaften zwischen 2001 und 2010 von knapp 48.000 auf 36.000.

Wirtshausgast

donauTV berichtet über die Weißwurstkönigin


Veröffentlicht am 28.06.2013

41Am 06. Oktober findet in Bodenmais eine echte Sensation statt: Denn dort wird dann die erste Bayerische „Weißwurst-Königin“ gekrönt. Bis 31. Juli läuft nun die Bewerbungsfrist für alle 18 bis 35-Jährigen Bayerinnen, die die sogenannte „Königin der Würste“ auf der ganzen Welt präsentieren wollen. Wir haben uns vorab schon einmal mit den Initiatoren getroffen und uns zeigen lassen, wie so ein Prachtexemplar von Weißwurst überhaupt hergestellt wird.

PNP berichtet über Weißwursttreffen


Mit Freude haben wir vernommen, daß unsere Heimatzeitung über unser  Weißwurstessen in Regen am 6.4. berichtet hat. Wir finden das schön und wertet unsere gemeinsamen Zusammenkünfte ungemein auf. Ausserdem wird der Bericht unseren Gästen gerecht, die von weit her angereist kommen. Tradition, Gemütlichkeit und Geselligjkeit haben Gott sei Dank doch noch einen Stellenwert. Menschen aller Couleur treffen sich an einem Samstagvormittag und geniessen die bayerische Lebensart gemeinsam mit Musik und kulinarischem einem besonderem Schmankerl. Der Weißwurst. Aus halb Bayern reisen die Liebhaber der Königin im Wurstrevier an um einen perfekten Start ins Wochenende zu geniessen. Leben und leben lassen.

13-04-03 PNP Stammtisch

Weißwurst am Pazifik


Weißwurst, Brezn, Senf. Oder ein Schweiners mid Kartoffelsalat und aa guade maß Bier. Bayerische Brotzeit und Steckerlfisch.Dazu schmissige bayerische Musik und saubere Madl im Dirndlgwand. Ein Ratsch Freunden auf der Bierbank. Bayerische Glückseligkeit. Aber diese Eindrücke Stammen nicht aus bayerischen Landen, wie man meinen könnte. Wir befinden uns auf dem Oktoberfest in Lima, Peru. Natürlich ist es nur die kleine Ausgabe der Münchner Version, aber man weiß auch in Lima, wie man sich amüsiert. Dieses Fest wird alljährlich von der Firma Braedt, der größten Fleisch und Wurstfabrik in Peru ausgerichtet. Die Firma beliefert praktisch das ganze Land mit ihren fleischlichen Waren. Von Weißwürsten über Grillwürstl bis zum Schweinefleisch reicht die Produktpalette dieses Unternehmens. Und die Peruaner feiern ihr Oktoberfest jedes Jahr. Momentan ist das Fest wieder in vollem Gange. Die Bilder wurden uns von Tom Obermeier aus Lima zur Verfügung gestellt. Übrigens halten sich die Peruaner nicht direkt an die Maß. In Lima hat die Maß 1,5 Liter. Na denn. Viel Spaß und Prost.

Die Babsner TV-Lebenshilfe: Der Weißwurst Blog hilft gerne


babsnertv lebenshilfeVeröffentlicht am 09.12.2012

Heute mit unserem Gastdozenten Bertl Vo Zwiesl zu einem weltverbessernden Thema.

Schauen Sie genau zu und prägen Sie sich ein was Ihnen zum Thema Wurst vermittelt wird, damit Sie nicht weiterhin die meistverbreiteten schwerwiegenden Fehler wiederholen.

Die Babsner.TV-Lebenshilfe: Nur hier kann man wirklich was lernen!
http://www.babsner.tv – informativ, investigativ, weltoffen

Brezn ist nicht gleich Brezn. Die Unterschiede


Bayr. BreznDie vergleichsweise fettarme bayerische Brezel verfügt über relativ dicke Ärmchen. Der untere Bogen, auch Bauch genannt, ist nicht so ausladend wie bei anderen Varianten, was dem Gebäck eine recht kompakte Form verleiht. Die untere Schlinge wurde nicht aufgeschnitten, sie reißt beim Backen von selbst ein.

 

 

schwaebische breznBei der schwäbischen Brezel sind die dünnen und daher besonders knusprigen Ärmchen weit oben angebracht, so dass sie über einen ausladenden Bauch, insgesamt jedoch über eine schlankere Form verfügt. An der unteren Schlinge, dem Ausbund, wurde ein Schnitt angebracht. Das Innere ist insgesamt weicher als bei der bayerischen Brezel, was an der Beimengung von Milch oder Sahne liegt und den Kalorienanteil in die Höhe treibt. Aus: www.zehn.de

Weißwurst Papst modisch guad beieinander


Norbert Wittmann, der Weißwurst Papst erhielt am 3.10.2012 vom Zwiesler Weißwurst Stammtisch das mittlerweile kultige T-Shirt als Anerkennung für seinen Einsatz für die Weißwurst. „Das freut mich sehr. Und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja in Zwiesel.“

Seit 07. Oktober 2006 gibt es in Neumarkt eine Akademie, wie sie es noch nie gab.  Metzgermeister Norbert Wittmann verschafft Einblick was bisher nur Fachleuten und Profis vorbehalten war zum Erlebnis. Eine Weißwurst-Akademie in der Firmen oder Privatleute, ihe eigenes Weißwurst-Diplom absolvieren können. Die Herkunft und alles wissenswerte über diese nicht mehr wegzudenkende Wurstkreation wird den Seminarteilnehmern fachlich und Präzise vom Metzgermeister vorgeführt. Im Leben von Norbert Wittmann geht es immer um die Wurst. Ihr hat sich der Metzgermeister und Koch voll und ganz verschrieben und eine hat es ihm dabei besonders angetan: die Weißwurst. „Ich weiß alles über die Weißwurst“, erklärt der Oberpfälzer stolz. Um sein Wissen teilen zu können und Interessierten einen Einblick in die Herstellung zu geben, gründete der dreifache Familienvater am 6. Oktober 2006 die Bayerische Weißwurstakademie.

Museum spielt mit Kontrasten

„Das älteste Ausstellungsstück ist aus dem 16. Jahrhundert“, erzählt der Neumarkter und deutet auf ein gefährlich aussehendes Schlagbeil, das von hellen LED-Leuchten ins rechte Licht gerückt wird. In dem 150 Quadratmeter großen, lichtdurchfluteten Museumsraum wird viel mit ansprechenden Kontrasten gespielt. Nostalgische Gerätschaften glänzen in kräftigem Rot, alte Bilder zieren mehrere Meter Wand und im Flachbildschirm spiegelt sich der urig gedeckte, hölzerne Tisch. „Das ist für heute Nachmittag, da kommt nämlich eine Gruppe zum Weißwurstseminar vorbei“, verrät der freundliche Metzgermeister und lacht dabei.

 

Botschafter für Zwiesel


Der Zwiesler Weißwurst Blog unterstützt die tolle Aktion der Stadt Zwiesel und hilft mit, den Namen unserer Heimatstadt in die Welt hinauszutragen. Wir hoffen, es mögen viele Zwiesler bei dieser Aktion mitmachen.

Foikastoana Sängerinnen hoffen auf Volksmusikpreis


„Das Singen ist unser Leben“, da sind sich Martina Winter und Evi Hasenkopf einig. Seit mittlerweile fast zehn Jahren treten die beiden als „Foikastoana Sängerinnen“ auf.

Weit über die Region um den „Foikastoa“, ihren Hausberg Falkenstein, hinaus haben sie sich einen Namen als Vertreterinnen der echten Volksmusik gemacht. In aller Munde ist derzeit ihr selbst komponiertes Lied auf die bayerische Spezialität schlechthin – die Weißwurst. Momentan steht für sie aber ein ganz besonderes Ereignis im Vordergrund: der Internationale Volksmusiktag am 30. September in Tittling, bei dem auch ein Publikumspreis verliehen wird. Martina Winter und Evi Hasenkopf hoffen nun auf Fan-Unterstützung bei der Online-Abstimmung.

Unter vielen Bewerbern sind die Foikastoana Sängerinnen mit 14 anderen Gruppen aus allen Teilen des PNP-Verbreitungsgebiets als Teilnehmer ausgewählt worden. Die Abstimmung findet online statt. Bis 15. September kann man sich unter www.pnp.de/volksmusik eine Kostprobe der Foikastoana Sängerinnen anhören und für das Gesangsduo abstimmen.

Quelle: http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/zwiesel/523489_Foikastoana-Saengerinnen-hoffen-auf-Volksmusikpreis.html