Eine neue Königin für Bayern – Ein Abend voller Emotionen


Eine neue Königin für Bayern – Ein Abend voller Emotionen
Die Entscheidung fällt am Samstag – Eintritt frei

BODENMAIS | Einen Empfang beim Bayerischen Ministerpräsidenten, zahlreiche Messebesuche, Radio- und Fernsehinterviews und viele weitere Veranstaltungen hatte Ramona Nadler im vergangenen Jahr bewältigt. Am 13. Oktober endet die Amtszeit der jungen Oberbayerin. Trotz der vielen Termine wird dieses Jahr sicher unvergesslich für sie bleiben. Ein Fazit hat sie aber bereits gezogen: Sie würde es jederzeit wieder machen!
Es lohnt sich auf jeden Fall für alle jungen Damen aus Bayern, die mindestens 18 Jahre alt sein sollten. Neben 2.500 € Preisgeld winkt noch ein exklusiv geschneidertes Designer Dirndl von Astrid Söll, der angesagtesten Dirndl-Designerin Bayerns.  

Stefan Einsle, Innungsobermeister der Metzgerinnung ArberLand: „Jedes Jahr erreichen uns sehr viele interessante Bewerbungen, da fällt es uns oft sehr schwer die richtigen Finalistinnen auszuwählen. Dieses Jahr gingen wieder sage und schreibe 55 Bewerbungen aus fast allen bayerischen Regierungsbezirken ein.“

Wer dann letztendlich die Krone ab Oktober tragen darf, bleibt aber der hochkarätigen Jury überlassen. Aus sieben Finalistinnen aus Niederbayern, Schwaben, Oberpfalz und Oberbayern wird die Königin ausgewählt. Neben Präsentation und Ausstrahlung zählt natürlich auch das Fachwissen über das Bayerische Kulturgut – die Weißwurst.

Die Jury besteht dieses Jahr neben der scheidenden Königin Ramona I., aus dem Weißwurstpapst Norbert Wittmann, MdB und Metzgermeister Alois Rainer, Quirin Söll – Sohn der Dirndl-Designerin, Bettina Bonfissuto vom JOSKA Team und das „Facebook Phänomen“ – der inzwischen legendäre „Addnfahrer“.

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Staatsminister a.D. Helmut Brunner.

Seien sie am Krönungstag, 13. Oktober, ab 20 Uhr mit dabei und fiebern sie mit den Fan-Clubs der Kandidatinnen im JOSKA-Kristallrestaurant mit, wenn es im wahrsten Sinne „um die Wurst“ geht. Ab 18.30 Uhr werden die Pforten geöffnet. Kabarettist und Bayern-Urgestein Woife Berger wird den Contest humorvoll, charmant bereits zum wiederholten Mal moderieren. Welche Aufgaben den Kandidatinnen gestellt werden, bleibt natürlich bis zum Wahltag streng geheim.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei!

Advertisements

Bayerische Weißwurst-Königin beliebtes Fotoobjekt in Berlin


Metzgerinnung Arberland auf großer Werbetour in Berlin
Bayerische Weißwurst-Königin beliebtes Fotoobjekt
Berlin/Bodenmais: Nach einer turbulenten Autofahrt zur Grünen Woche durch das Orkangebiet in Norddeutschland wurde Berlin am Abend unfallfrei erreicht. Innungsobermeister Stefan Einsle hatte das Steuer sicher im Griff und brachte seinen Anhang wohlbehalten zum Hotel. Am Eröffnungstag der Grünen Woche um 9 Uhr startete Stefan Einsle mit der Bayerischen Weißwurstkönigin Ramona I., Ideengeberin Roswitha Nötzel und dem Bayerischen Weißwurst-Botschafter Albert (Bertl) Fritz geradeaus in die schon gut gefüllte Bayernhalle. Werbeflyer und Autogrammkarten wurden verteilt und das Gespräch mit den Besuchern wurde geführt. Die Bayerische Weißwurstkönigin war ein beliebtes Motiv für viele Fernsehkameras und Ramona I. hat es sogar in die Rundschau des Bayerischen Fernsehens geschafft. Mit vielen Persönlichkeiten wurden kurze Gespräche geführt. Darunter Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt, Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller, Staatsminister Helmut Brunner, MdB Alois Rainer, Freie Wähler-Chef Hubert Aiwanger oder Regens Landrätin Rita Röhrl u.a. Beim abendlichen Staatsempfang mit einer emotionalen Rede von Staatsminister Helmut Brunner ließ man den Tag ausklingen. Am Samstag besuchte die Abordnung noch das Brandenburger Tor, das Hotel Adlon, wo man auf den Comidian Harry G. getroffen ist, die Gedächtniskirche und das Luxuskaufhaus KaDeWe. In diesem Kaufhaus der Superlative besuchte man auch die Gourmetetage im 6. Stock, wo auch der in Bodenmais kreierte „Königliche Weißwurstsenf“ zum Verkauf angeboten wird. Am Samstag startete man dann wieder Richtung Bodenmais.

Die neue Regentin kommt aus Franken


Die neue Regentin kommt aus Franken

Wahl der Bayerischen Weißwurstkönigin vor grosser Kulisse in Bodenmais
0000luisakoeniginBodenmais: Luisa Schömig (21) ist die 4. Bayerische Weißwurstkönigin 2016/2017. Die 21-jährige Würzburgerin holte die „bayrische Weißwurstkrone“ nach Steffi Forster (2014) und Christin Herrmann (2015) zum dritten Mal in Folge nach Franken. Lautstark angefeuert von ihrem Fanclub, der in Busstärke in den Bayerischen Wald angereist war und vielen hundert Gästen auf dem Bodenmaiser Marktplatz sicherte sie sich den Sieg. Die gelernte Hotelfachfrau stammt aus der Würzburger Metzgerei Rainer Schömig/Gasthaus „Zum Hirschen“, einem Familienbetrieb seit 1886. Auch ihr 85-jähriger Großvater war wie ca. 50 weitere Würzburger nach Bodenmais gekommen, um seine Enkelin zu unterstützen. Als „Luisa I.“ repräsentiert Luisa Schömig nun ein Jahr lang die bayerische Wurstspezialität sowie das Metzgerhandwerk des Freistaats.

Insgesamt aus rund 30 Kandidatinnen setzte sich die Siegerin im Finale gegen sechs Mitbewerberinnen durch. Ihr zur Seite stehen die Zweitplatzierte Servicekauffrau Johanna Freudlsperger (21) von Halsbacher Qualitätsfleisch aus Halsbach (Oberbayern) sowie die Dritte Melanie Popp (23) Metzgermeisterin aus Veitsbronn (Mittelfranken). Nach einer zünftigen Weißwurstparty am Vorabend mit Musik des bayerischen Schlagerstars Nicky und der Band Kir Royal sowie einer Modenschau von Astrid Söll Dirndl Culture, die auch in diesem Jahr das Siegerinnen-Dirndl zur Verfügung stellte, startete gegen 14 Uhr die Wahl der 4. Bayrischen Weißwurstkönigin. Als Schirmherr der Veranstaltung war erneut der Bayerische Staatsminister für Ernährung und Landwirtschaft, Helmut Brunner, zu Gast und sprach dem Metzgerhandwerk seine volle Unterstützung zu.

Zu den Juroren 2016 zählten die BR-Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz, die ehemaligeZDF-Moderatorin Sissy de Mas und ihr Sportkollege Sepp Ortmeier, Bodenmais‘ Bürgermeister Joli Haller, der stv. Landesinnungsmeister des Fleischerverband Bayern Werner Braun, die Miss Bayern 1991/92 und Homeshopping-TV-Moderatorin Doris Melchner sowie Christin I. Humorvoll moderiert wurde die Veranstaltung wieder vom Kabarettisten Woife Berger. Dabei mussten die Finalistinnen vier Aufgaben meistern: eine impulsive Eigendarstellung mit der Begründung zur Wahl zur Weißwurstkönigin in 30 Sekunden, ein kniffliges Weißwurst-Quiz mit je drei Fragen, ein in wenigen Minuten kreativ getextetes und vorgetragenes bayerisches „Gstanzl“ (vorgetragen oder gesungen), sowie ein Wörter-und Buchstaben-Suchspiel mit dem Publikum. Danach bewertete die Jury diese Aufgaben auf einer Punkte-Skala und die Siegerin stand fest.

Quelle: B&L MedienGesellschaft/Theimer

Hier die Bilder von der Wahl 2016 in Bodenmais

Staatsminister besucht Zwieseler Denkmal


Staatsminister steht auf dem Äquator
Minister Brunner besucht Zwieseler Denkmal
00Zwiesel: Anläßlich seines Besuches zur Eröffnung „Schaufenster der Region“ am ehem. Infozentrum ließ es sich Staatsminister Helmut Brunner nicht nehmen, auch dem bayernweit einzigen Weißwurstäquator Denkmal seine Referenz zu erweisen. Gut 30 Meter vom Arberland-Schmankerl-Schaufenster entfernt postierte sich der Minister neben das Denkmal für ein Photo und zeigte sich erfreut über dieses gefällige Monument am Ortseingang der Glasstadt.  Im Herbst 2013 wurde das Weißwurstäquator Denkmal exakt auf dem 49. Breitengrad (Weißwurstäquator) feierlich enthüllt und Zwiesel machte somit als einzige Kommune in Bayern den berühmten Äquator erstmals für alle Besucher sichtbar. Von Zwiesel aus erstreckt sich der Weißwurstäquator über Regen, March, St.Englmar, Regensburg nach Beilngries. Bei seinem Besuch am Denkmal hatte der Staatsminister auch eine frohe Botschaft im Gepäck. Der Minister freut sich bereits jetzt schon auf die Wahl der Bayerischen Weißwurstkönigin am 11. September in Bodenmais, bei der Helmut Brunner die Schirmherrschaft übernommen hat.

0 Brunner Staatsminister 2

0 Brunner Staatsminister

Kulinarisches Schaufenster „Schmankerl aus der Region“


0 Arberland 11 kleinZwiesel: Ganze sechs Jahre Leerstand und Tristesse haben ein Ende. Ab sofort ist wieder Leben im ehemaligen Infozentrum an der B11. Feriengäste können sich wieder mit Infos über ihren Aufenthalt im ArberLand eindecken und sich mit Infomaterial versorgen. Aber das ist noch lange nicht alles. Im Oktagon, das toll herausgeputzt wurde, können sich Urlaubsgäste oder Einheimische unzählige Schmankerl schmecken lassen. Produkte aus der Region wie Pralinen, Bauernbrot, Marmelade, Bier, Rosswürste und vieles mehr warten auf die Besucher. In Anwesenheit von Staatsminister Helmut Brunner und Landrat Michael Adam wurde das kulinarische Schaufenster mit vielen Gästen, Musik, regionalen Schmankerln und Traumwetter feierlich eröffnet.

In unmittelbarer Nähe zum Weißwurstäquator Denkmal gibt es natürlich auch Bayerns bekannteste Speise zu genießen. Metzger-Weißwurst mit Bäcker-Breze und Weißbier. Weißwurstessen direkt auf dem Weißwurstäquator (49.Breitengrad) ist wohl einzigartig in ganz Bayern. Natürlich regional hergestellt. Dieses Schaufenster der regionalen Kulinarik ist einen Besuch wert.

ArberLand Abordnung auf größter Verbrauchermesse in Berlin


0 Rosl 14Zwiesel, Bodenmais, Berlin: Die Internationale Grüne Woche in Berlin gilt als die größte Verbrauchermesse der Welt und erwartet auch heuer wieder über 400.000 Besucher. Auch eine Abordnung aus dem ArberLand besuchte die Messe mit Ausstellern aus über 70 Nationen. Der Bodenmaiser Innungsobermeister Stefan Einsle, die Weißwurst-Experten Rosl&Bertl begleiteten die Bayerische Weißwurst-Königin waren vier Tage unterwegs in der Hauptstadt, um für das Metzger-Handwerk und für die Regionalität die Werbetrommel zu rühren. Christin I. musste in den Messehalen ständig Autogramme geben, oder für die Medien aus allen Bereichen Rede und Antwort stehen. Am Freitagabend war die Delegation beim Staatsempfang der Bayerischen Staatsempfang als Gast eingeladen. Am Samstagvormittag nahm sich MdB Alois Rainer für die Waiddla und die Königin Zeit und gab Einblicke in das politische Berlin. Gemeinsam besuchte man auch noch den Reichstag. Anschließend wurde das Luxushotel Adlon sowie das Brandenburger Tor angesteuert, bevor das Kaufhaus KaDeWe besucht wurde. In diesem Konsumtempel wird auf der 6.Etage der königliche Weißwurst-Senf aus dem ArberLand angeboten. Der Besuch der Grünen Woche konnte als sehr erfolgreich für alle angesehen werden

Und hier die Bilder aus Berlin

Staatsminister übernimmt Schirmherrschaft in Bodenmais


Helmut Brunner (CSU), Bayerischer Staatsminister für  Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Helmut Brunner, Bayerischer Staatsminister für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bodenmais: Kein geringerer als Helmut Brunner, Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten wird am 20.9.2015 in Bodenmais die Schirmherrschaft der Wahl zur Bayerischen Weißwurstkönigin übernehmen. Der Minister überlegte nicht lange, als das Organisationskommitee in Person von  Eva Adam-Sterl bei Helmut Brunner vorstellig wurde, und um die Übernahme der Schirmherrschaft gebeten hat. Bereits im Januar in Berlin bei der Grünen Woche ließ Minister Brunner durchblicken, dass einer Schirmherrschaft nichts im Wege stehen würde, wenn dieser Termin in seiner To-do-Liste noch frei ist. Nun also kam die Bestätigung ins Haus geflattert.

Königliche Stipvisite – Hier die Bilder aus Berlin


Grüne Woche 2. Tag0Berlin: Der Welt größte Verbrauchermesse, die Grüne Woche in Berlin, war vom 15.-18. Januar 2015 das Ziel der Bayerischen Weißwurstkönigin. Steffi I. war ausgestattet mit über 1000 Autogrammkarten und einem bezaubernden Lächeln. Die Messehallen waren noch nicht einmal betreten, als Hubert Aiwanger es sich nicht nehmen lassen wollte, mit der Königin ein Foto mit seinem Handy zu schießen. Sofort war Steffi I. umlagert von einer Menschentraube und hätte vor lauter Fotowünschen beinahe die Messeeröffnung versäumt. Der Weg zur Bayernhalle wurde unterbrochen von Fotowünschen von Messebesuchern. Steffi I. wurde nicht müde für das bayerische Metzgerhandwerk Werbung zu machen. Innungsobermeister Stefan Einsle machte ebenfalls pausenlos Werbung für seine Zunft und auch für das ArberLand. Nachdem dann der Stand der Dampfbier-Brauerei Pfeffer erreicht wurde und der erste Durst mit „Dampf“ gelöscht war, war Fototermin mit dem Bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Dieser nahm sich Zeit für ein Schwätzchen und ein Foto. Danach wurde der ansehnliche Stand der ArberLand-regio besucht und ein Plausch abgehalten.

Die Bayerische Weißwurstkönigin war sehr begehrt bei der Presse und musste viele Interviews für Fernseh und Radio geben. U.a. SpiegelTV, BR, NDR, RBB Brandenburg. Auch ein TV-Sender aus Taiwan war an Majestät interessiert und machte TV-Aufnahmen. Am Abend war man Gast beim Staatsempfang der Bayerischen Staatsregierung. Nach dem Empfang ging es auf Einladung von MdB Rainer zur Mega Party der BayWa mit 3000 Gästen. Ebenfalls auf Einladung von MdB Alois Rainer wurde die kleine Delegation in den Berliner Reichstag eingeladen und durften eine persönliche Führung erleben. Das war ein Erlebnis erster Güte. MdB Rainer hat sich bis Mittag Zeit genommen und wusste allerhand Geschichten und Anekdoten zu erzählen. Königin und Innungsmeister machten sich dann auf den Weg zur Messe und Alois Rainer via Flugzeug in seinen Wahlkreis. Auf der Grünen Woche war am Samstag der Andrang noch größer als Tags zuvor und man brauchte Ellenbogen, um sich einen Weg zu bahnen, die anderen Hallen zu besuchen. Am Sonntag wurde dann die Heimfahrt angetreten. Das Fazit dieser Reise. Alle Autogrammkarten, die zu schnell zur Neige gingen, wurden ausgeteilt. Das ArberLand, Bodenmais oder Zwiesel sind in Berlin ein Begriff und ein Besuch im nächsten Jahr ist fast Pflicht.

 

Steffi I. Gast beim Staatsempfang der Bayerischen Staatsregierung


Bilder für Blog (30)Gute Nachrichten aus Berlin hat der Innungsobermeister der Metzger-Innung ArberLand, Stefan Einsle,  erhalten. Beim Empfang der Bayerischen Staatsregierung in der Bayernhalle sind die Bayerische Weißwurstkönigin Steffi I. und der Innungsobermeister Stefan Einsle als geladene Gäste mit von der Partie. MdB Alois Rainer hat hier die Vorarbeit geleistet. Man wird den Metzgermeister aus Haibach in Berlin auch persönlich auf ein Gespräch treffen. Stefan Einsle war schon im Januar 2014 bei der Grünen Woche in Berlin und war beeindruckt von der Atmosphäre der Messe. Alleine die riesige Bayernhalle war ein Hingucker und ständig bestens besucht. Hier eindrucksvolle Bilder von 2014 Weiterlesen