Schluss mit der Geschmacklosigkeit!


IMG_8925Wir essen zu billig und denken zu wenig über unser Essen nach. Das ist der eigentliche, der permanente Lebensmittelskandal. Ein Aufschrei am Rande der Verzweiflung. Jeder, der gerne reist und gerne isst, kann Geschichten erzählen von kulinarischen Erweckungserlebnissen am Straßenrand, von Garküchen und Trottoirrestaurants in Hanoi oder Kyoto, Bangkok oder Kanton, die aus nichts anderem als einem Eisentopf mit glühenden Kohlen, einem großen Kessel mit brodelnder Brühe, ein paar Plastikschemeln bestehen. Hier hockt man in Feinschmeckers Himmelreich, das seine Pforten niemals schließen möge, knackt unter Sternen und Tamarinden Krebse und Langusten, zahlt lächerliche fünf, sechs Euro, die man für ein Spottgeld hält. Und dann kommt man nach Hause zurück, sieht im Vorbeigehen, was wirklich billig ist: Döner für 2,80 Euro, Currywurst für 2,20 oder McDonald’s-Plastikpampe für 1,99 – und fragt sich, ob wir noch ganz bei Trost sind, so billig und so schlecht zu essen.

Hier weiterlesen und sich vielleicht selbst im Spiegel sehen?

BR Heimatrauschen


00

Rosl und die 1. Bayerische Weißwurstkönigin Nadja I.

Der Bayerische Rundfunkt hat im März 2014 in seinem Format „Heimatrauschen“ den untenstehenden Beitrag über die Weißwurst, den Weißwurstäquator  und die Weißwurst Fan´s Rosl&Bertl ausgestrahlt. Die Weißwurst, Herzblut und Herzensangelegenheit. Die Mission. Das traditionelle Weißwurstessen der Jugend wieder näher bringen. Fastfood ist nicht bayerisch und obendrein ein Gemütlichkeitskiller. Die Weißwurst ist es wert, dass man sich zum Genießen ZEIT nimmt und die Geselligkeit wieder mehr pflegt. Vielen Dank an den Bayerischen Rundfunk und an das Drehteam um Simone Becker.

Das gsogt is. Weißwurst Essen vs Weißwurstburger und Weißwurststangerl


IMG_8666Moderne Zeiten im Bayernland. Die kuriosesten Weißwurstkreationen schießen aus dem Boden, das man mit dem Schauen gar nicht mehr mitkommt. Da werden im Namen der Weißwurst Dinge kreiert und beworben das einem ganz schwindelig wird. Für was muss die geliebte  Weißwurst denn noch herhalten? Fast Food bairisch verkleidet mit wohlklingenden Namen. Sie wird ohne Haut und  schnurgerade im Dampf erhitzt und mit abenteuerlichen Sossen „veredelt. Wird als blasser Wursttaler für die Laugensemmel in Form gebracht, in eine Laugensemmel mit Salatblatt gebettet und im Pappschachterl serviert. Die Medien reißen sich darum, über diese seltsamen Erfindungen berichten zu dürfen und stimmen Lobhudeleien an. Weißwursttrittbrettfahrer, die unsere Weißwurst als Werbegag missbrauchen und so die Leute anlocken wollen. Die „Genießer“ werden gefragt, wie das Teil denn so schmeckt….Die Antworten der Fast Footer sind durchwegs positiv. Ist ja klar. Meckerer sind in solchen Fällen nicht gerne gesehen. Schlecht für den Gag und schlecht für das Geschäft Eh klar. Da stehen die Fooder im Laden, öffnen ihre Schachtel, nehmen das Teil andächtig zwischen die Finger und beißen genüsslich in den Fortschrittssnack…Die ganz eiligen würgen den Burger auf dem Gehsteig hinunter und sind zufrieden…

Ohne hier langes Getöns zu machen. Burger und Stangerl haben mit Weißwurstessen soviel gemein, wie die Antarktis mit dem Bayernland. Kurzum. Um die Weißwurst zu genießen zu können braucht es Liebe zur Weißen, Geduld, Zeit, Vorfreude und die Gabe des Genusses.

Und noch eines zur Anmerkung. Der echte Weißwurstgenießer ist so tolerant und liberal und nimmt auch die Veramerikanisierung zur Kenntnis. Jedem das Seine. Liberalitas Bavariae.  Liberalitas Bavariae steht vor allem für Weltoffenheit, Toleranz und Großherzigkeit, für das „Leben und leben lassen“. Die Weißwurst ist mittlerweile 157 Jahre alt und wird auch diesen Zwischensturm überstehen. Tradition und Geselligkeit wird auch weiterhin seinen Platz in Bayern haben. 

Boarische Kreuzritter


Die Händlmaier Freunde Niederbayern waren auf Kreuzzug und besuchten im Käppi und mit ihren Taferl ein Fast Food Lokal und zeigten eindrucksvoll auf was man in Bayern steht. Respekt Buam. Gefällt uns.

von Weisswurst-Blog-Zwiesel Veröffentlicht in Allgemein Verschlagwortet mit