Kabarettist Woife Berger war erstmals sprachlos


Kabarettist Woife Berger war erstmals sprachlos

„Der Fälscher“ hat mit dieser Überraschung nicht gerechnet. 
14914859_929145500518341_977935271_nBodenmais: Damit hat Woife Berger alias „Der Fälscher“ nicht gerechnet. Bei der Moderation des „Bodenmaiser Glashüttenbrettls“ wurde Woife Berger inmitten der Liveshow in seinem minutiös geplanten Ablauf jäh unterbrochen. Die charmante Glashüttenbrettl-Organsisatorin Bettina Bonfissuto von der Firma JOSKA überraschte Woife Berger mit einer Ankündigung, die so nicht geplant war und bat den offiziellen Bayerischen Weißwurst Botschafter Albert (Bertl) Fritz auf die Bühne. Völlig ahnungslos ob des Geschehenen war der Moderator einfach nur sprachlos. Ein seltenes Ereignis. Denn Woife Berger ist ein alter Hase in seinem Geschäft, den so leicht nichts „umhaut“. Bertl klärte die Situation vor vollem Hause auf und hielt eine kurze Laudation auf niederbayerischen Kabarettisten. Innungsobermeister Stefan Einsle aus Bodenmais betrat mit einem Samtkissen in Weiß/blau die Bühne und hielt die eigentliche Überraschung in seinen Händen. Ab sofort darf sich nun Woife Berger alias „Der Fälscher“ als Träger des Bayerischen Weißwurst Ordens“ bezeichnen. Auf Grund seines Einsatzes für die Weißwurst und das Metzgerhandwerk wurde der Kabarettist mit dieser Auszeichnung bedacht. Woife Berger hat ausserdem im September bereits zum 4. Male in seiner unvergleiclichen Art und hochprofessionell die Wahl der „Bayerischen Weißwurst Königin“ moderiert. Stefan Einsle heftete die Auszeichnung an die stolzgeschwellte Brust von Woife Berger und überreichte im die dazugehörige Urkunde. „Der Fälscher“ ist somit der einzige Träger des „Bayerischen Weißwurstordens“. Der Geehrte bedankte sich für die unvorhergesehene Auszeichnung und moderierte anschließend das „Bodenmaiser Glashüttenbrettl“ professionell und in seiner gewohnt heiteren Art zu Ende. Mit dem Orden an der Brust.

Fotos: Hans Kreitmair

Hier die Bilder der Ordensverleihung (Bilder bitte anklicken)

 

Hoher Besuch beim Seminar im Schalander in Zwiesel


0 Toni 1Zwiesel: Kein geringerer als der  humoristische Oberpfälzer Autor und Kabarettist Toni Lauerer weilte unter den Gästen beim Weißwurstseminar der „Königlichen Weißwurst Schule Bayerischer Wald“ im Schalander der 1.Dampfbier Brauerei Pfeffer in Zwiesel. Im Rahmen eines Betriebsausfluges der Stadtverwaltung Furth im Wald nach Zwiesel, besuchte der meistverkaufte Autor Ostbayerns und einer der erfolgreichsten bayerischen Kabarettisten Toni Lauerer, mit seinen Kollegen der Drachenstichstadt die Brauerei Pfeffer um sich kulinarisch fortzubilden. Bereits um 9 Uhr besichtigte die Gruppe die Brauerei bei einer interessanten Führung rund ums Bier und war beeindruckt vom Gesehenen und Gehörten. Im Anschluss der Führung folgte die Gruppe gespannt den launigen und interessanten Ausführungen des „Bayerischen Weißwurst Botschafters“ Bertl (Albert Fritz) wo es alles rund um die bekannteste Speise Bayerns zu erfahren gab. Nach dieser „Lehrstunde“ absolvierten die Seminarteilnehmer einen Wissenstest zur Erlangung für das „Königliche Weißwurst Diplom“. Nach getaner Kopfarbeit war es dann soweit. Dampfende Weißwürste, frische Bäckerbrezn, dazu der Weißwurstsenf aus dem Arberland und prickelndes Weißbier waren die Belohnung für diesen informativen und appetitanregenden Vormittag. Zum Abschluss durften sich alle Gäste über das Weißwurst Diplom freuen. Und wie hat es dem Autor und KabarettistenToni Lauerer gefallen? „Das war ein toller Vormittag hier in Zwiesel. Man sieht, man lernt nie aus. Das Weißwurst Seminar habe ich als genial empfunden. Der Bertl hat den Mythos Weißwurst toll an den Mann gebracht und wir hatten unsere Gaudi dabei.“

Gute Laune war Trumpf beim „Königlichen Weißwurst Seminar“