Bayern sucht eine Königin


Bayern sucht eine Königin
2.500 Euro für die Siegerin
IMG_62381Bodenmais: Die Metzger-Innung ArberLand krönt mittlerweile zum fünften Mal eine würdige Nachfolgerin, die das royale Amt der Bayerischen Weißwurstkönigin für ein weiteres Jahr übernimmt.
Aus ganz Bayern können sich bis zum 31. August 2017 potenzielle Kandidatinnen unter www.weisswurstkoenigin.de bewerben. Daraus werden die sieben vielversprechendsten Finalistinnen ausgewählt.

Sie wird gezuzelt oder fachmännisch zerlegt, sie ist eine echte Ikone der bayerischen Esskultur
und sie braucht eine würdige Repräsentantin.
Die Weißwurst wurde vor über 160 Jahren erfunden und ist aus Bayern nicht mehr weg zu denken.
Noch mehr, die Weißwurst hat in Bayern Kultstatus erreicht und verkörpert wie kaum ein anderes Produkt pures bayerisches Lebensgefühl.
Deshalb krönen wir am 14. Oktober 2017 die Bayerische Weißwurst Königin die als Repräsentantin für das Bayerische Metzgerhandwerk ein Jahr im Amt sein wird.

Auf die Bayerische Weißwurst Königin warten wahrlich königliche Preise:

  • Ein Preisgeld in Höhe von 2500,- EUR
  • Ein Designer Dirndl von Astrid Söll – Dirndl Couture
  • Ein Wellness-Wochenende in Bodenmais für 2 Personen
  • Ein Einkaufsgutschein in Höhe von 500,- EUR für JOSKA Bodenmais
  • Ein professionelles Fotoshooting
  • Eine Trachtentasche von Lady Edelweiss
  • Für die Amtszeit ein Diadem und das einzigartige Weißwurstzepter

Ein unvergessliches Jahr wartet auf die neue Bayerische Weißwurst Königin. Neben repräsentativen Auftritten im Laufe der Regentschaft ist die Bayerische Weißwurst Königin ein gerne gesehener Gast z. B. bei der Weißwurstparty beim Stanglwirt in Kitzbühel, beim Neujahrsempfang des Bayerischen Ministerpräsidenten, beim Sommerfest der Landtagspräsidentin auf Schloss Schleißheim oder bei der Grünen Woche in Berlin.

Bewerbungsschluss: 31. August 2017

Auswahlverfahren:

Das Bayerische Weißwurst-Königin-Team der Metzger-Innung ArberLand wählt aus den eingesendeten Bewerbungen sieben Finalistinnen aus, die sich für die Endausscheidung am Samstag, 14. Oktober 2017 in Bodenmais qualifizieren. Eine Jury wählt während dieser feierlichen Veranstaltung die Bayerische Weißwurst Königin.

Bewerbungsbogen Weisswurstkoenigin (1)

fb Kampagne Bewerbung klein

 

Advertisements

Gesucht wird: Eine Königin für Bayern


Beginn der Bewerbungsfrist zur Wahl der4. Bayerischen Weißwurstkönigin

11149581_1031995556830834_7064754950130277495_nGut ein halbes Jahr ist Christin Hermann nun als Bayerische Weißwurstkönigin Christin I. im Amt. Viel hat sie in dieser Zeit bereits erlebt. Sie war auf VIP-Veranstaltung in Bayern und im nahen Ausland, hat Prominenten, Schauspielern und politischen Größen die Hand geschüttelt und war dabei immer gut gekleidet in maßgeschneiderten Dirndl-Kleidern. Sie hat, als gelernte Metzgerin natürlich besonders gern, ihr Handwerk repräsentiert, auf Messen, Festen und Preisverleihung, immer im Mittelpunkt des Geschehens. Nun steht die zweite hälfte ihrer Regentschaft bevor und damit auch parallel die Suche nach einer passenden Nachfolgerin. Am 11. September 2016 ist es schließlich wieder soweit, dann wird am Bodenmaiser Marktplatz die vierte Bayerische Weißwurstkönigin gekürt.

Was erwartet die neue Regentin?

Eine ganze Menge. Zum Beispiel ein unvergessliches Wochenende in Bodenmais zur Wahl der Bayerischen Weißwurstkönigin. Top-Preise für die Siegerin. Etwa eine Einladung zur größten Weißwurstparty der Welt in Kitzbühel beim Stanglwirt mit einem Promifaktor von 100%. Sie wird dort auf Stars von Show, Sport, Business und Musik treffen. Etwa Andreas Gabalier oder vielleicht sogar Arnold Schwarzenegger? Ein Einkaufsgutschein vom Glasparadies JOSKA über 500.– Euro. Ein Designer Dirndl von „Astrid Söll – Dirndl Couture“. Studiobesuch beim TV Sender „Sonnenklar TV“, Ein professionelles Fotoshooting mit Autogrammkarten, eine exclusive Damenhandtasche, Messebesuch in Berlin mit Übernachtung und Staatsempfang und noch einiges mehr.

Und hier geht es zur Anmeldung. Einfach Link anklicken

Bilder von den vorherigen Königinwahl. Ein Event der Extraklasse erwartet die Finalistinnen

Ihr Auftrag: Das Metzgerhandwerk präsentieren


6Eine Repräsentantin für das Metzgerhandwerk und die Tradition. Das hat es in Bayern wohl noch nie gegeben. Aber seit 3 Jahren wird in Bayern, und darüber hinaus,  von einer ganz besonderen Dame die Werbetrommel gerührt. Die Rede ist von der „Bayerischen Weißwurstkönigin“ und ihren Aktivitäten. Die Repräsentantin des Metzgerhandwerks wird in Bodenmais/BayerischerWald alljährlich im September neu gewählt. Ihr königlicher Auftrag: Das Metzgerhandwerk nach aussen vertreten und über die Vorzüge des Handwerks berichten. Viele Termine werden von der Königin wahrgenommen. Sei es auf den größten Messen der Welt (Grüne Woche oder ITB) oder bei Veranstaltungen und Geschäftseröffnungen. In Zeiten von Grossmarkt, Discounter und Einheitsware wird die Bewerbung des Metzgerhandwerks immer wichtiger. Bei den Terminen haben die Königinnen schon viele bekannte und berühmte Persönlichkeiten kennenlernen dürfen. Bis zur Wahl der neuen „Bayerischen Weißwurstkönigin“ sind es nur mehr ein paar Monate und die Veranstalter befinden sich bereits in der heißen Phase. In Bodenmais hofft man wieder auf zahlreiche Bewerberinnen für dieses wichtige und aussergewöhnliche Amt.

Hier Bilder der Königin und ihren „Untertanen“

Queen Pa und Belegschaft unter den Allerbesten in Deutschland


12 Buch Präsentation Wittmann (35)Norbert Wittmann, Vater der 1.Bayerischen Weißwurstkönigin, Weißwurstpapst, Hotelier, Gastronom und Weißwurstmuseumsbesitzer in Neumarkt/Opf. hat den Ritterschlag erhalten. Der Rufer und Mahner und Verfechter der höchsten Fleischqualität darf sich zu den besten Metzgern in der Republik zählen. Unermüdlich im Einsatz für höchste Qualität und Metzgerware darf er sich nun zur deutschen Elite zäWir vom Weißwurst Blog Bayern gratulieren zu dieser Auszeichnung recht herzlich und werden natürlich weiterhin die Spitzenqualität aus der Oberpfalz genießen.

Norbert Wittmann:“Das Feinschmecker Magazin „DER FEINSCHMECKER“ zeichnet die Metzgerei-Hotel-Gasthof Wittmann zum 2. mal aus und dürfen uns fortan erneut zu dem besten Metzgerei in Deutschland zählen.
Wir sagen Danke für die tolle Auszeichnung….! Dem ist nichts hinzuzufügen.

Auszeichnung

Gedicht vom Niederbayern Hans


Nachfolgendes Gedicht hat uns der Weltenmann Hans aus Dingolfing geschickt und angefragt, ob man sein Werk nicht veröffentlichen könnte. Gerne machen wir das.

Das Gedicht für eine Königin

********************

2013 war in Bayern der wohl größte Hit

Eine Königin, dies noch nicht gibt

Die Königin is geborn

Ganz Bayern is narresch worn

Television, Radio, Zeitung und Facebook berichten

Von den königlichen Gschichtn

Da hams alle gschaut im Land

De Waiddla hams gschafft mit linker Hand

A Königin hams zaubert über Nacht

Ganz Bayern hat über München glacht

Nix bringens zam de Metzga vo da Schdood

Koa Museum, Koa Denkmal und koa Königin, ewig schood

Da Moser Sepp gottseelig, is a scho vogessn

Vogessn vo de hohen Herrn. Oh wia vomessn

Mia Niedabayan hoidn de Weißwuaschd in  Ehren

Und krönen a WeißwurstKönigin, ohne das Mingara sich wehren

Oh du armes Oberlandla Land, oh du armes Minga

Weltruhm hod sie eich bescherd , owa ihr könnts eich zu nix zwinga

Oh je oh je. Seids ihr zu der Weißn gscherd

Koa Ehr, koan Reschbekt. Nix is eich wert.

Owa liabe Leid in Minga, denkts eich nix und seids ned gschaame

Mia Niederbayan hams gewählt und  gekrönt die royale Dame

Sowos hat de Wejd no gar nia  ned gsehng

A Königin ham mia iatz, samma schdoiz und ned voleng

Jung, elegant, und a sakrisch scheene Erscheinung wird künftig

in da weiten Wejd die Königin im Wuaschrevier repräsentiern. Mei is des zünftig.

Denkts eich nix, da drom in da Millionenschdod

Bis Ihr erwachts ham mia de Idee scho lange ghod

Zwiesel am Äquator – Zwiesel wird um eine touristische Attraktion reicher – es geht dabei schlicht um die Wurst.


Bayerwald Wochenblatt:

Bei Touristen war Zwiesel ja schon immer sehr beliebt. Sei es das Glas oder der Nationalpark, der die Leute von überall in die Bayerwald-Stadt lockte. Schon bald wird Zwiesel mit einer weiteren Attraktion um die Gunst der Gäste buhlen können. Nach der Wahl der ersten Weißwurstkönigin am Sonntag, 6. Oktober, wird am Naturparkhaus Zwiesel eine Weltkugel mit einer Weißwurst als Zeichen für den 49. Breitengrad enthüllt, der genau an einem Stein verläuft und nun zum Weißwurstäquator wird.

13-08--27 Wochenblatt Titel verkleinert

13-08--27 Wochenblatt Artikel verkleinert

Ab sofort gilt es. Aufruf an unsere Mädls im Bayernland


Ab sofort gilt es!!! Aufgepasst Ihr hübschen Mädels im ganzen Bayernland. Schickt uns Eueren Bewerbungsbogen und gewinnt als Siegerin bei der Wahl zur „1.Bayerischen Weißwurst Königin“ Preise im Wert von ca. 10.000.–Euro!!!! Die gewählte Königin schreibt Geschichte in Bayern, denn noch niemals zuvor hat es eine Repräsentantin für die Königin im Wurstrevier gegeben. Bei einer denkwürdigen und feierlichen Wahl am 6.10.2013 in Bodenmais werden der neuen Regentin die Insignien übergeben. Und zwar von keinem Geringeren als der lebenden Fußballlegende Sepp Maier. Alle Infos findet Ihr hier: http://www.weisswurstkoenigin.de/

1059564_10200301919659140_1634757326_n

Gesucht: Bayerns erste Weißwurstkönigin – Krönung im Herbst in Bodenmais


Die Weißwurst kriegt endlich ihre Königin: Am 6. Oktober wird sie in Bodenmais gekürt – die Idee kommt aus Zwiesel
Moser Sepp hieß der gute Mann, der am 22. Februar 1857 – es war der Faschingssonntag – in München erstmals Weißwürste kredenzte. 156 Jahre ist also dieses Aushängeschild der bayerischen Ernährung alt – aber im Gegensatz zu Bier, Wein oder Hopfen hat die Weißwurst immer noch keine eigene Königin. Das wird sich 2013 ändern. Und weil die Münchner es bis heute nicht hingekriegt haben, wird die erste Bayerische Weißwurstkönigin am 6. Oktober in Bodenmais gekrönt.

logoDie rührigen Hobby-Kabarettisten „Rosl und Bertl“ aus Zwiesel hatten die Idee dazu: Vor Monaten haben sich Roswitha Nötzel-Seemann und Albert Fritz über das Thema unterhalten „und wir haben gleich im Internet recherchiert – und nichts gefunden. Da haben wir uns gesagt: Wenn es noch keine Weißwurstkönigin gibt, dann stellen wir das auf die Beine“, erzählt Fritz. Offene Ohren fanden sie schnell: Beim Bürgermeister in Zwiesel und bei allen, mit denen sie gesprochen haben.

Doch so recht, wollte sich die Idee nicht weiter entwickeln. „Als Privatleute haben wir schnell festgestellt, dass wir so eine Aktion nicht stemmen können“, sagt Albert Fritz. Doch wirkliche Unterstützung fanden sie in Zwiesel nicht: „Irgendwie hat den Leuten die Begeisterung gefehlt“, sagt Fritz – und so blieb letztlich nur Bürgermeister Franz Xaver Steininger, der zwar alles dransetzen wollte, die Königin in Zwiesel zu küren – doch die Idee fiel in der Stadt auf keinen fruchtbaren Boden. „Es war eher so, dass wir hinter dem Rücken belächelt wurden“, so Albert Fritz.

Also haben er und seine Lebensgefährtin das Heil in Bodenmais gesucht – beim dortigen Tourismus-Chef Andreas Lambeck. „Der war Feuer und Flamme“, sagt Albert Fritz. Gemeinsam mit der BTM, mit Innungsmeister Stefan Einsle aus Bodenmais und mit den Ideengebern selbst wurden mittlerweile Nägel mit Köpfen gemacht.

Die Mission „Weißwurstkönigin“ hat also Fahrt aufgenommen. „Für Bodenmais ist das eine hochinteressante Sache, weil wir damit wieder bundesweite Resonanz finden werden“, ist Andreas Lambeck überzeugt – er vergleicht den Werbewert für den Ort mit der Misswahl 50+ vom vergangenen Dezember. „Deshalb haben wir uns die Rechte an der Krönungsfeier für die nächsten drei Jahre gesichert“, legt Lambeck nach.

Wichtig war ihm vor allem: Es sollte sich um keinen regionalen Klamauk handeln, sondern offiziellen Charakter bekommen. Deshalb ist die Königinnen-Kür mit der Innung in München abgesprochen, deshalb wird der Titel auch bayernweit vergeben. „Unser Ziel ist es, die Weißwurstkönigin vom Bayerischen Wald aus für ganz Bayern zu etablieren“, macht Lambeck deutlich.

Die ideale Veranstaltungsplattform gibt es ohnehin schon: Bisher wurde im Oktober der Bauernherbst veranstaltet. Nun rückt an diesem Tag – es ist der Sonntag, 6. Oktober – die Weißwurstkönigin in den Mittelpunkt. Und ein Logo gibt es auch schon. Es kann also los gehen, das große Fest am Marktplatz kann steigen. Bodenmais wird dann zum Mittelpunkt der weiß-blauen Weißwurstwelt.

Lothar Wandtner: Bayerwald Wochenblatt