Ein Erlebnis: Dachboden-Weißwurstseminar in Markt Schwab


Markt Schwaben: Ein Weißwurstseminar an einem besonderen Ort durfte der Bayerische Weißwurst-Botschafter Albert (Bertl) Fritz in Oberbayern abhalten. Auf dem großzügigen Dachboden in einem über 300 Jahre alten Haus mitten in Markt Schwaben wohnten über 40 Seminarteilnehmer nebst einer 7-köpfigen Blaskapelle der Weißwurstschulung bei. Der ausgebaute Dachboden mit unzähligen Antiquitäten war für diesen Anlass urig bayerisch bis ins kleinste Detail dekoriert. Ein Fest für die Augen. Nach dem theoretischen Beitrag des Botschafters, der mit stehenden Ovationen bedacht wurde, ging man über in den kulinarischen Teil des Seminars. Frische, ungebrühte Weißwürste vom Wallner aus München wurden ins heiße Wasser gelegt und anschließend in feinen Terrinen serviert. Die Brezen, noch warm, wurden von der Bäckerei im Haus geliefert. Und natürlich durfte der feine, süße Senf nicht fehlen. Die Getränke, wohltemperiert machten das Festessen komplett. Die „Blechhoiz Musi“ spielte schneidig auf, so das dieses Weißwurstessen zu einem richtigen bayerischen Festschmaus wurde. Die anwesenden Weißwurstesser/innen waren allesamt griawig und gut drauf. Sogar Gäste aus Mexiko durften wie die anderen Seminarteilnehmer, ein Weißwurstdiplom mit nach Hause nehmen und haben diesen Tag sichtlich genossen. Das ist Bayern, das ist Heimat. Nachmittags wurden noch verschiedene, selbstgebackene Kuchen und Kaffee serviert. Wie man gehört hat, hat sich der letzte Gast um 21:30 Uhr verabschiedet! Dem Hausherrn Valentin (Vale) Wandinger und seinen Unterstützern gebührt Dank und Anerkennung für diese Organisation dieses denkwürdigen Tages. Das Fazit des bayerischen Weißwurst-Botschafters ist eindeutig: „Dies war das schönste Weißwurstseminar das ich bis hierher abhalten durfte. Alles hat bis ins kleinste Detail hat gepasst. So etwas erlebt man nicht alle Tage.“

!! Bitte die Bilder anklicken !!

 

 

Advertisements