Die Wahrheit über Billig-Wurst


Die Wahrheit über Billig-Wurst
Hühnerhaut und Separatorenfleisch

Supermärkte und Discounter überschlagen sich zur Zeit mit Aktionspreisen – gerade für Fleisch und Wurst. Doch wie funktioniert so etwas? Weshalb kann Wurst so günstig sein?

Das Ziel: Einen supergünstigen Bierschinken für Materialkosten von unter 10 Cent pro 100 Gramm selbst herstellen. Dabei hilft Metzgermeister Franz Voll, ein ehemaliger Lebensmittel-Kontrolleur. Denn er kennt die Tricks, wie man Wurst möglichst billig produzieren kann.
Advertisements

ZDF: Keimschleudern bei Aldi, Lidl und Co.


ZDdaumen hochF berichtet aktuell……………Das meiste in Deutschland verkaufte Putenfleisch ist einer Untersuchung des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zufolge mit antibiotika-resistenten Keimen verseucht. Auf 88 Prozent der bei Discountern gekauften Putenfleisch-Proben seien sowohl MRSA-Keime als auch ESBL-bildende Keime nachgewiesen worden, sagt die BUND-Agrarexpertin Reinhild Benning. Gekauft wurde das Fleisch in Aldi-, Lidl-, Netto-, Penny- und Real-Filialen in und im Umland von zwölf großen Städten wie Berlin, Hamburg, Dresden, Hannover oder Stuttgart. Insgesamt wurden nach Angaben von Benning bundesweit knapp 60 Proben auf antibiotika-resistente Keime getestet. Hier gehts weiter:

!! Kauf bei Deinem Metzger !!