Weißwurst-Blog sagt:Danke Michael Adam


Danke Michael Adam
Regener Landrat tritt ab und hinterläßt Lücke

LandkreisbesuchRegen/Zwiesel: Landrat Michael Adam wird nicht mehr als Landrat kandidieren. Diese Meldung ging durch so ziemlich alle Blätter der Republik. Die Entscheidung des amtierenden Landrates ist ganz einfach zu respektieren. Laut dem Pressesprecher des Regener Landratsamtes Regen wird Adam auch keine weitere Erläuterungen seines Schrittes mehr kommentieren. Und das ist gut so. Nichtsdestotrotz versuchen viele Schreiberlinge dem Ganzen noch eine dramatischere Note zu verleihen, indem man Bilder von Michael Adam mit traurigem Gesichtsausdruck schwarz/weiß einfärbt und veröffentlicht. Aber diese Absonderlichkeiten sind wohl unserer heutigen Welt geschuldet.

Der Weißwurst-Blog aus Zwiesel/ArberLand kann sich bei Michael Adam nur ganz herzlich bedanken.Der amtierende Landrat hat sich den Weißwurst-Ideen aus Zwiesel immer offen und zugänglich gezeigt. Egal welche Veranstaltungen gerade im Entstehen waren, wie etwa die Wahl der „Bayerischen Weißwurst-Königin“, Vorstellung Zwieseler Weißwurstpolka oder Veranstaltungen am Infozentrum in Zwiesel und, und, und. „Da Mich“ war immer dabei. Und das war beileibe nicht selbstverständlich. Lange Rede kurzer Sinn.

DANKE FÜR ALLES HERR LANDRAT, DANKE MICH.

Michael Adam und die Weißwurst-Idee. Erinnerungen. Bilder bitte anklicken

Royaler Besuch im ArberLand – Bodenmais-Regen-Zwiesel


Bayerische Weißwurstkönigin auf Stippvisite

Bayerns Botschafterin für das Handwerk auf Besuch im ArberLand

Bayerns Botschafterin für das Handwerk auf Besuch im ArberLand

Bodenmais,Regen,Zwiesel: 300 Kilometer Anfahrt, 5 Termine, 300 Kilometer Rückfahrt. Für die Bayerische Weißwurstkönigin ist kein Weg zu weit, um für das bayerische Metzgerhandwerk etwas zu bewegen. Steffi I. wollte die Wiege der Produktkönigin für die bekannteste Speise Bayerns höchstpersönlich kennenlernen. Erster Termin war beim neuen Chef der BTM GmbH Bodenmais mit Bernhard Mosandl. Erfahrungsaustausch und Blick in die Zukunft war das wichtigste Thema. Bernhard Mosandl kündigte bei dem Gespräch an, die Werbung mit der Bayerischen Weißwurstkönigin zu intensivieren. Bodenmais hat mit der jährlichen Wahl zur Bayerischen Weißwurstkönigin ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Und dies gilt es zu nutzen. „In meinen Reden bei den vielen Einladungen in ganz Bayern wird immer das Metzgerhandwerk, Bodenmais und das ArberLand stark von mir beworben,“ so die Königin. Beim nächsten Termin wartete Landrat Michael Adam im Landratsamt mit Weißwürsten, Brezen und (alkoholfreiem) Weißbier auf. Sogar der königliche Weißwurstsenf der Metzgerinnung Arberland durfte nicht fehlen. Im lockeren Gespräch berichtete Steffi I. von ihren Terminen und ihren Erlebnissen während ihrer Auftritte und betonte auch hier, die Werbetrommel weiterhin fleißig zu rühren. Zum Abschluss bat der Landrat zum gemeinsamen Foto. Weiter ging es Richtung Zwiesel, der Wiege der Bayerischen Weißwurstkönigin. Am Weißwurstäquator Denkmal beim Infozentrum empfing Bürgermeister Franz Xaver Steininger die Königin. Auch hier wurde im Gespräch deutlich, das die Königin ein Aushängeschild für das ArberLand sei, das es zu nutzen gilt. Der Bürgermeister verabschiedete Hohheit mit den besten Wünschen für ihre weiteren zahlreichen Termine. Nächster Halt war dann beim Innungsobermeister der Metzgerinnung ArberLand, Stefan Einsle in Bodenmais. Beim Meinungsaustausch wurde deutlich, wie wichtig eine Werbeperson für das Metzgerhandwerk ist. „Gerade in Zeiten, wo die Discounter mit massiver Werbung ihre in riesigen Fabriken hergestellten Fleisch-und Wurstwaren hochpreisen, ist es enorm wichtig, das das Metzgerhandwerk zusammensteht und gegensteuert. Wir Metzger sind enorm gefordert, gemeinsam unser Handwerk nach aussen zu tragen. Und da ist eine Repräsentantin wie die Bayerische Weißwurstkönigin ideal.“ so Stefan Einsle. Am späten Nachmittag machte sich Steffi I. wieder auf den Weg nach Mittelfranken. „Ein herrlicher Tag, interessante Gespräche mit netten Menschen in einer traumhaften Gegend. Das war heute ein sehr guter Tag für mich. Ich werde bis zum Ende meiner Amtszeit weiter trommeln. Für das Metzgerhandwerk, für Bodenmais und das ArberLand,“notierte uns Steffi I. in den Notizblock.

 

Die wohl kleinste Weißwurst


Das unten gezeigte Schmankerl dürfte die wohl kleinste Weißwurst sein. da ist es gut, wenn die Feinmotorik gut funktioniert.

In´s Licht gerückt. Von Klaus Döhler


Der Zwieseler Profifotograf Klaus Döhler hat in einer kleinen Serie die Weißwurst in´s rechte Licht gerückt. Unter Profibedingungen gab es für die Weißwurst ein Fotoshooting, wie es sich für eine (Wurst) Königin gehört. Klaus Döhler: „Die Weißwurst hat sich das verdient.“

Botschafter für Zwiesel


Der Zwiesler Weißwurst Blog unterstützt die tolle Aktion der Stadt Zwiesel und hilft mit, den Namen unserer Heimatstadt in die Welt hinauszutragen. Wir hoffen, es mögen viele Zwiesler bei dieser Aktion mitmachen.

PNP berichtet über 4.Weißwurst Stammtisch


Zwieslerwaldhaus. Samstag, 11 Uhr, Biergarten, Sonne, gute Laune: Der Zwieseler Weißwurst-Blog hat sich jetzt zu seinem vierten Stammtisch mit Gästen aus dem weiten Umland im Biergarten im Hotel Scharnagl getroffen.

 Pünktlich zum Beginn des Treffens verabschiedete sich der Regen und die Sonne machte sich breit. Es dauerte nicht lange und der Pavillon im Biergarten füllte sich: An die 60 Weißwurst Fans aus nah und fern, ausgestattet mit bester Laune, machten es sich gemütlich.

Kurz vor 12 Uhr wurden dann die prächtigen Weißwürste aufgetragen. Das Team um Hotelier Gabriel Scharnagl hatte alles perfekt vorbereitet und wartete mit mancher Überraschung auf. Die Hotelbesitzer hatten exklusiv den neuen Star am Volksmusikhimmel, Andreas Hastreiter, engagiert. Der von ARD-Fernsehauftritten bekannte junge Mann zog alle seine Register und beeindruckte die anwesenden Gäste mit seinem genialen Spiel.

Unter den Stammtisch-Gästen waren auch Landrat Michael Adam mit Lebensgefährten Tobias Eckert, der Langdorfer Tourismus-Chef Fritz Wenzl mit Frau, das Königspaar Jürgen II. und Dagmar I. der BSG Mecklinghoven und eine Abordnung des Weißwurst- Stammtisches aus Hurghada/ Ägypten − die Weißwurst-Freunde waren extra zu diesem Treffen eingeflogen.

Nach dem Konzert von Andreas Hastreiter ließ es sich das „Weiß wuaschd is Xangl“ nicht nehmen und gab noch einige ihrer Lieder zum Besten. Erst am Nachmittag traten die letzten Weißwurst-Fans kulturell und kulinarisch gesättigt wieder die Heimreise an.

Weißwurst XXL

Beschlossen: Adam wird jüngster Altbürgermeister


Galerie Mitglied baut Titelsammlung aus.

Mit 23 Jahren jüngster deutscher Bürgermeister, mit 26 jüngster Landrat und nun mit 27 jüngster Altbürgermeister Deutschlands: Erneut sorgt der ehemalige Bodenmaiser Bürgermeister und Regener Landrat Michael Adam für Aufsehen.

Die zum Igel hochgegelten Haare kämmt er inzwischen zum Seitenscheitel. Trotzdem sieht Michael Adam nicht so aus, wie man sich einen Landrat vorstellt – und schon gar nicht einen Altbürgermeister. Dennoch: Künftig wird der 27-Jährige, wenn er mit seinem Lebensgefährten durch Bodenmais schlendert, mit „Grüß Gott, Herr Altbürgermeister!“ anzusprechen sein. Der erst 27-jährige SPD-Politiker bekommt die ehrenvolle Auszeichnung „Altbürgermeister“ mit Urkunde und Händedruck ganz offiziell heute Abend bei einer Gemeinderatssitzung in Bodenmais verliehen. Den Ehrentitel hatte der Bodenmaiser Gemeinderat einstimmig schon im Februar beschlossen, kurz nachdem Adam zum Landrat gewählt worden war. Adam war ab 2008 dreieinhalb Jahre lang Bürgermeister von Bodenmais und wurde im November 2011 überraschend zum Landrat gewählt. Seinem Heimatort bleibt er aber nicht nur als „Altbürgermeister“ treu: Vor Kurzem wurde der Bauantrag für sein Privathaus genehmigt, das der offen homosexuelle Politiker hier gemeinsam mit seinem Lebensgefährten errichten will.

Quelle: http://www.br.de/themen/aktuell/inhalt/michael-adam-altbuergermeister100.html

Fan Galerie Mitglied wir jüngster Altbürgermeister der Welt


Er ist 27 Jahre alt, Landrat – und bald jüngster Altbürgermeister der Welt? Der Bodenmaiser Marktrat diskutiert…
Die politische Geschichte des Michael Adam aus Bodenmais ist für sich betrachtet beinahe schon sensationell: Bürgermeister mit 23, Landrat mit 26 – und immer war er der jüngste Mann im jeweiligen Amt in ganz Deutschland.

 Nun kommt ein weiterer Titel dazu: Jüngster „Altbürgermeister“ der Welt. Der Bodenmaiser Marktrat will dem 27-jährigen Adam (immerhin wird er im Dezember 2012 28!) die Ehre zuteil werden lassen.

2. Bürgermeister Hans Sturm teilte bezüglich der Tagesordung mit, dass Landrat Michael Adam in der Sitzung des Marktgemeinderates am Montag, 16. Juli, um 19 Uhr, bereits die Urkunde erhält, die ihn mit dem Ehrentitel „Altbürgermeister“ auszeichnet. Eine Entscheidung darüber, ob Michael Adam, der dreieinhalb Jahre als Bodenmaiser Rathauschef die Amtsgeschäfte führte, diese Auszeichnung erhält, wird in dieser Sitzung am Montag nicht getroffen. Dies geschah bereits einstimmig im nichtöffentlichen Teil der Februar-Sitzung, die während der Bürgermeister-Vakanz der damals amtierende Bürgermeister Hans Sturm leitete, wie er selbst  am Freitag auf Anfrage mitteilte. Die Urkunde wird in der Sitzung am Montag von Bürgermeister Joachim Haller an Landrat Michael Adam verliehen.

Autor: Lothar Wandtner