Staatsehrenpreis für Metzgerei Einsle


Staatsehrenpreis für Metzgerei Einsle
Bodenmaiser Metzgerei gehört zu den 10 besten Metzgereien in Bayern

München/Bodenmais: Landwirtschaftsminister Helmut Brunner ehrte den erfolgreichen Betrieb heute mit dem Staatsehrenpreis für das bayerische Metzgerhandwerk.

Der Preis sei der verdiente Lohn und Wertschätzung für langjährige Spitzenleistungen bei Qualität und handwerklichem Können, sagte Brunner bei einem Festakt im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz. Dem Minister zufolge leistet das Metzgerhandwerk mit rund 3.400 Betrieben und etwa 2.000 Filialen einen wichtigen Beitrag zur Nahversorgung und Wertschöpfung im ländlichen Raum. Mit einem Jahresumsatz von über vier Milliarden Euro zählen die Metzger in Bayern zu den größten Handwerksbranchen.

Dauerhaft hervorragende Ergebnisse

Die Staatsehrenpreise für die besten Metzger Bayerns werden jährlich in Zusammenarbeit mit dem Landesinnungsverband für das bayerische Fleischerhandwerk verliehen. Grundlage für die heuer bereits zum fünften Mal vergebene Auszeichnung sind dauerhaft hervorragende Ergebnisse bei der vom Landesinnungsverband jährlich durchgeführten Qualitätsprüfung. In diesem Jahr hatten sich dafür 100 Betriebe qualifiziert.

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) überreichte heute einen Ehrenpreis an die zehn erfolgreichsten Metzgereien aus Bayern. Ausgezeichnet wurden auch die Metzgerei Einsle aus Bodenmais (Lkr. Regen)

Advertisements

Daumen hoch vom Minister für „Königlichen Weißwurstsenf“ aus dem ArberLand


Es gab was zu feiern in Lindberg. Metzgerei Max Schreder hat eingeladen.

0 Schreder 6

Staatsminister Brunner (links) und Innungsobermeister Stefan Einsle

Volles Haus bei der Metzgerei Max Schreder beim kostenlosen Rosswurst-Frühstück in Lindberg bei Zwiesel. Die weitum bekannte Metzgerei feierte die Auszeichnung der „1.Goldene Pferdeknacker Europas“ die von der DLG mit Gold ausgezeichnet wurde. Zahlreiche Gäste, unter ihnen Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner, Lindbergs Bürgermeisterin Gerti Menigat und Innungsobermeister der Metzgerinnung ArberLand Stefan Einsle. In ihren Ansprachen würdigten die Redner das Engagement der Metzgerei Schreder als echter Handwerksbetrieb, der immer auf Regionalität und höchste Qualität bedacht war und immer noch ist. Zu den frisch ausgezeichneten Rosswürsten wurde der „Königliche Weißwurstsenf“, ebenfalls mit Gold prämiert, gereicht und wurde viel gelobt. Sehr erfreut über diesen Senf aus dem ArberLand zeigte sich auch Staatsminister Brunner und äußerte seine Freude über diese „Erfindung“gegenüber Innungsobermeister Stefan Einsle. Das diese ArberLand-Senfkreation auch zu den Rosswürsten bestens passt, wurde von den Gästen lobend erwähnt. Die „Gold-Rosswurst“ fand reißenden Absatz. Rosswurst, Salzstangen, Zepfe, königlicher Weißwurstsenf und Weißbier erwiesen sich als ideale Feiermenü.

0 Schreder 6

Passen gut zusammen

Passen gut zusammen

Der Minister informierte sich eingehen über den königlichen Senf

Der Minister informierte sich eingehen über den königlichen Senf