Über 412.000 mal hat es „klick“ gemacht


Über 412.000 mal hat es „klick“ gemacht

Weißwurst Blog aus Zwiesel feiert 5-jähriges Bestehen
brZwiesel: 5.10.2011. Das war der Startschuss für den weltweit einzigen, existierenden Blog im Netz, der geballtes Wissen rund um die Weißwurst anbietet. Und von diesem Angebot wird rege Gebrauch gemacht. Über 412.000 Aufrufe aus aller Welt sind in diesen 5 Jahren zu verzeichnen. Eine Zahl, an die niemand am Anfang auch nur in den kühnsten Träumen gedacht hat. Bei jedem Aufruf wird der Name Zwiesel in die Welt hinausgetragen. Besucher aus knapp 100 Nationen schauten in diesem Blog vorbei und holten sich Infos rund um die Weißwurst und alles was es zu diesem Mythos zu sagen, bzw. zu lesen gibt.

0-header-schalander

Auch  zahlreiche Medien berichteten schon über dieses Nachschlagewerk aus Zwiesel. Ehrenamtlich und ohne jeglichen Kommerz wird der Blog von den Zwieseler „Weißwurstjunkies“ Rosl&Bertl betrieben und auch weiterhin im weltweiten Netz unterwegs sein.

Nordlicht trifft bayerische Hochkultur


Braker Besuch 16Zwiesel/Brake: Nordlicht trifft bayerische Hochkultur. Unter dieses Motto könnte man den aktuellen Besuch der Delegation aus Brake stellen. Der Freundeskreis Zwiesel besuchte zum wiederholten Male zur Grenzlandfestzeit die Glasstadt. Nach einer langen Nachtfahrt wurden die Gäste aus dem hohen Norden am Vormittag musikalisch von den Zwieseler Freunden am Wirtshaus zum Kirchenwirt mit einem Lied herzlich empfangen. Ewald Neppl gab mit seiner Gitarre sein Bestes und hatte sogar ein Extra „Schnodhipfe“ gedichtet. Als die Gäste Platz zum Weißwurst-Frühschoppen genommen haben, gab es erst einmal eine Einweisung in die Esstechniken der Königin im Wurstrevier. Michaela Selbitschka eröffnete dann den Frühschoppen mit einer kleinen Begrüßungsrede und gab ihrer Freude über den Besuch Ausdruck. Die Bürgermeister Michael Kurz und Franz Xaver Steininger drückten ebenfalls ihre Freude über das  Wiedersehen aus. Dann war es soweit. Die Weißwürste und die Brezen wurden aufgetragen und genüßlich verspeist. Anscheinend hat die anfängliche Ess-Schulung gefruchtet. Ganz passabel wurde die bayerische Kultur-Wurst zerlegt und verzehrt. Nach diesem edlen Genuss gab es ein Weißwurst Seminar der „Königlichen Weißwurstschule Bayerischer Wald“ welches von Albert Fritz (Bertl) kurzweilig referiert, und der Mythos Weißwurst genauestens beleuchtet wurde. Beim abgelegten Weißwurst Test konnte jeder Teilnehmer ein „Weißwurstkenner Diplom“ in Empfang nehmen. Erst weit nach Mittag löste sich der Frühschoppen auf. Das Bayerische Fernsehen war die ganze Zeit anwesend und machte Aufnahmen für die Abendschau im Dritten. Ausgestrahlt wird der Beitrag am Montag ab 17:30 Uhr. Der Empfang, Interviews und das Weißwurst Seminar versprechen laut Aufnahmeleiterin Beatrix Ziegler schöne Bilder aus Zwiesel.