Der Münchner Skandal – Eine Schande


Der Münchner Skandal – Die Weißwurstschande
Wurstigkeit, Unfähigkeit oder nur Vergesslichkeit?

München: Man kann es eigenlich gar nicht glauben. Bis zum heutigen Tag hat kein Regent, Oberbürgermeister oder Münchner Stadtrat es geschafft, der bayerischen Repräsentationswurst und bayerischen Werbe-Ikone ein Denkmal am Geburtsort der Weißwurst ein Denkmal zu setzen. Ein Skandal. Alle Bürgermeister der Landeshauptstadt, die wahrscheinlich bei jeder Einweihung oder jedem Empfang Weißwürste gegessen haben und den Kult der Weißwurst hochgelobt haben, haben es nicht geschafft, die Weißwurst gebührend zu ehren und der Königin im Wurstrevier ein Monument zu spenden. Wer es in 160 Jahren nicht schafft, ein Weißwurstdenkmal am Geburtsort der Weißwurst zu errichten, wird es auch in den nächsten 160 Jahren nicht schaffen. Armes München. Die einzige Weißwursttradition in München beschränkt sich lediglich darauf, das man in den Lokalen der Landeshauptstadt Weißwürste anbietet. Und da kann es vorkommen, das einem beim Anblick der Rechnung die gerade verspeiste Weißwurst wieder hochkommt, wenn ein Weißwurstfrühstück für zwei Personen mit fast 30 Euro zu Buche schlägt.

Es gibt aber noch Zeitgenossen, denen die Weißwurst nicht wurscht ist und die Weißwurstwelt-und Tradition in die Höhe halten. Hier einige Beispiele: Nicht aus München

Weitere Aktivitäten rund um die Weißwurst. Nicht aus München

Danksagung
Danke an die bayerischen Metzger, die unsere Weißwurst gemäß den Regeln ihrer ehrbaren Zunft herstellen.

Danke auch:

  • Den bayerischen Bäckern die frische, resche Brezn in Handarbeit herstellen.
  • Den bayerischen Wirten, die frische Weißwürste heiß auftischen und das kühle Bier dazu richtig pflegen, zapfen und anständig einschenken.
  • Allen Weißwurstessern, die die Weißwursttradition pflegen und ehren.
Advertisements

Die Weißwurst als „Mettenwurst“


Die Weißwurst als „Mettenwurst“
Eine alte Tradition verschwindet langsam

Das Schwein der Schweine war der „Weihnachter“, der früher speziell für den 24.Dezember herangemästet wurde und der vor Fett nur so triefen mußte. Am 21. Dezember (Thomastag) sprang er beim Metzger über die Klinge und stieß einen letzten Grunzer aus. Ein Teil von ihm wurde zu feinsten Blut-und Leberwürsten sowie Preßsack verwurschtelt. Bis nach der Christmette  hatte der 24. Dezember den Status eines Fast-und Abstinenztages. So durfte nichts vom Kesselfleisch gegessen werden, und die Freude auf die „Mettenwürste“ war umso größer. Später trat die Weißwurst an deren Stelle. Sie gehört bis zum heutigen Tag an Weihnachten in vielen Familien zur guten Tradition.

Auszug aus: Mythos Weißwurst von Peter M-Lill/Ludwig Margraf, Knürr Verlag ISBN 3-928432-23-0

Leider verschwinden die alten Traditionen immer mehr. So gibt es in Familien heute zwar auch noch „Mettenwürste“ zum Fest, aber leider immer mehr Industrieware hält Einzug in die modernen Haushalte. Während seit Generationen die Würste an Weihnachten an erster Stelle standen, werden sie heute abgelöst von Braten und Geflügel, vielfach aus der Massentierhaltung, oder exotischen Speisen. Und in nicht wenigen Familien kommt es knüppeldick….Da gibt es dann zum Weihnachtsfest Fertigprodukte vom Supermarkt oder Discounter.

Ein Drama


Jah0brelang versucht man, die Tradition hochzuhalten. Zu verteidigen. Man meint, man erreicht die Menschen und glaubt, Erfolge erzielt zu haben. Aber irgendwie fruchtet die ganze Missioniererei nicht wie gewünscht. Der Preusse ist ein eigenes, und stures Volk und tut was er will. Das untenstehende Bild ist absolut realitätsgetreu und nicht gefälscht und zeigt uns. Es gibt noch viel zu tun.

0

Pfälzer Geschmack. Aller Einwand ging ins Leere

 

 

0a

So wünschte sich der Gast sein Gericht. Er wollte „original bayerisch“ essen.

 

BR Heimatrauschen


00

Rosl und die 1. Bayerische Weißwurstkönigin Nadja I.

Der Bayerische Rundfunkt hat im März 2014 in seinem Format „Heimatrauschen“ den untenstehenden Beitrag über die Weißwurst, den Weißwurstäquator  und die Weißwurst Fan´s Rosl&Bertl ausgestrahlt. Die Weißwurst, Herzblut und Herzensangelegenheit. Die Mission. Das traditionelle Weißwurstessen der Jugend wieder näher bringen. Fastfood ist nicht bayerisch und obendrein ein Gemütlichkeitskiller. Die Weißwurst ist es wert, dass man sich zum Genießen ZEIT nimmt und die Geselligkeit wieder mehr pflegt. Vielen Dank an den Bayerischen Rundfunk und an das Drehteam um Simone Becker.

Das gsogt is. Weißwurst Essen vs Weißwurstburger und Weißwurststangerl


IMG_8666Moderne Zeiten im Bayernland. Die kuriosesten Weißwurstkreationen schießen aus dem Boden, das man mit dem Schauen gar nicht mehr mitkommt. Da werden im Namen der Weißwurst Dinge kreiert und beworben das einem ganz schwindelig wird. Für was muss die geliebte  Weißwurst denn noch herhalten? Fast Food bairisch verkleidet mit wohlklingenden Namen. Sie wird ohne Haut und  schnurgerade im Dampf erhitzt und mit abenteuerlichen Sossen „veredelt. Wird als blasser Wursttaler für die Laugensemmel in Form gebracht, in eine Laugensemmel mit Salatblatt gebettet und im Pappschachterl serviert. Die Medien reißen sich darum, über diese seltsamen Erfindungen berichten zu dürfen und stimmen Lobhudeleien an. Weißwursttrittbrettfahrer, die unsere Weißwurst als Werbegag missbrauchen und so die Leute anlocken wollen. Die „Genießer“ werden gefragt, wie das Teil denn so schmeckt….Die Antworten der Fast Footer sind durchwegs positiv. Ist ja klar. Meckerer sind in solchen Fällen nicht gerne gesehen. Schlecht für den Gag und schlecht für das Geschäft Eh klar. Da stehen die Fooder im Laden, öffnen ihre Schachtel, nehmen das Teil andächtig zwischen die Finger und beißen genüsslich in den Fortschrittssnack…Die ganz eiligen würgen den Burger auf dem Gehsteig hinunter und sind zufrieden…

Ohne hier langes Getöns zu machen. Burger und Stangerl haben mit Weißwurstessen soviel gemein, wie die Antarktis mit dem Bayernland. Kurzum. Um die Weißwurst zu genießen zu können braucht es Liebe zur Weißen, Geduld, Zeit, Vorfreude und die Gabe des Genusses.

Und noch eines zur Anmerkung. Der echte Weißwurstgenießer ist so tolerant und liberal und nimmt auch die Veramerikanisierung zur Kenntnis. Jedem das Seine. Liberalitas Bavariae.  Liberalitas Bavariae steht vor allem für Weltoffenheit, Toleranz und Großherzigkeit, für das „Leben und leben lassen“. Die Weißwurst ist mittlerweile 157 Jahre alt und wird auch diesen Zwischensturm überstehen. Tradition und Geselligkeit wird auch weiterhin seinen Platz in Bayern haben. 

Bayerische Weißwurst Frühschoppen Verordnung


Bayerische Weißwurst Frühschoppen Verordnung:

P1050168

„Der Weißwurst Frühschoppen erfüllt wichtige soziale und kommunikative Funktionen, weil er (der Weißwurst Frühschoppen. Anm. d.Redaktion) seit jeher beliebter Treffpunkt breiter Schichten der Bevölkerung ist und ein ungezwungenes, soziale Unterschiede überwindendes Miteinander ermöglicht. Die Geselligkeit und das Zusammensein im Freien oder im Wirtshaus wirken Vereinsamungserscheinungen im Alltag entgegen. Weißwurst Frühschoppen erfreuen sich in Bayern als traditionelle Einrichtung allgemein großer Wertschätzung und sind in Folge ihrer über lange Zeit gewachsenen Tradition ein Stück angestammten bayerischen Kulturgutes geworden. Bis heute erfreut sich diese Tradition großer Beliebtheit und ist ein Markenzeichen bayerischer Gemütlichkeit, Toleranz und Ungezwungenheit. Hier treffen sich Menschen aus aller Welt, von Jung bis Alt. Beim Weißwurst Frühschoppen ist die Herkunft jeden Besuchers zu tolerieren.

.Beim Weißwurst Frühschoppen ist die Anredeform das „Du“.

Also braucht sich keiner wundern, wenn jemand beim gemütlichen Beisammensein mit „DU“ angesprochen wird. Beim Weißwurst Frühschoppen interessiert niemanden ein Doktortitel oder was jemand besitzt.

PNP berichtet über Weißwursttreffen


Mit Freude haben wir vernommen, daß unsere Heimatzeitung über unser  Weißwurstessen in Regen am 6.4. berichtet hat. Wir finden das schön und wertet unsere gemeinsamen Zusammenkünfte ungemein auf. Ausserdem wird der Bericht unseren Gästen gerecht, die von weit her angereist kommen. Tradition, Gemütlichkeit und Geselligjkeit haben Gott sei Dank doch noch einen Stellenwert. Menschen aller Couleur treffen sich an einem Samstagvormittag und geniessen die bayerische Lebensart gemeinsam mit Musik und kulinarischem einem besonderem Schmankerl. Der Weißwurst. Aus halb Bayern reisen die Liebhaber der Königin im Wurstrevier an um einen perfekten Start ins Wochenende zu geniessen. Leben und leben lassen.

13-04-03 PNP Stammtisch

Traditionelles Weißwurst Essen.In Regen mit Bierkellerführung


Einladung an ALLE Weißwurst Liebhaber und Genießer. Wir würden uns riesig freuen, Euch am 6.4.2013 um 11 Uhr im traditionellen Wurstglöckl begrüßen zu dürfen. 80-jährige Metzgertradition garantieren einen absoluten Weißwurst Genuß an diesem Samstag Vormittag. Erst vor kurzem wurden die Weißen vom Wurstglöckl mit Gold ausgezeichnet. Natürlich fehlt auch die musikalische Unterhaltung nicht. Aber vor dem Essensgenuß gibts noch ein Extra Schmankerl. Und zwar eine exclusive Bierkellerführung durch Frau Sigrid Schiller Bauer durch die bierige Unterwelt der Kreisstadt Regen. Eine absolut sehenswerte Excursion (Dauer ca. 45 Minuten.) AUS DIESEM GRUND TREFFEN SICH DIE ANWESENDEN UM 10 UHR AM MARIENBRUNEN AM REGENER STADTPLATZ:

Weltanschauung


644239_4853772621162_264662239_nBayerisches Weizenbier wird traditionell in besonders geformten hohen, schlanken Gläsern ausgeschenkt. Die Form der Weizenbiergläser wurde so gewählt, damit die Kohlensäureperlen lange durch das Getränk nach oben steigen können und es lange frisch und spritzig halten. Der verstärkte Glasboden dient unter anderem dazu, um mit dem Bier „unten“ anstoßen zu können. In bestimmten Teilen Bayerns bezeichnet man diese als „Weißbierstutzn“.

Der Glaskünstler Rudolf Weber aus Frauenau hat dem Weißbierglas die Krone aufgesetzt. Der Glaskünstler hat in seiner Werkstatt lange getüftelt und herumprobiert, bis er das für sich perfekte Form gefunden hat. Ein schlankes Glas wie es die Weißbierwelt noch nicht gesehen hat. Eine schlanke Form, wie es sie bisher wohl noch nie gegeben hat, ist das optische Erscheinungsbild. Ein perfekt ausgewogener, starker Boden lässt das Glas perfekt erscheinen. Schon beim Einschenken spielt man da in einer anderen Liga. Für den Weißbiergeniesser ein ganz besonderes Erlebnis. Wer meint, schon ewige Zeiten dem Weizen zugetan zu sein, wird beim Gebrauch dieses Glases eines Besseren belehrt. Sogar relativ ungelenke Weißbierbiereinschenker werden staunen, welche Krone sie beim Einschenken zustande bringen.

Rudolf Weber, Frauenau

Rudolf Weber, Frauenau

Das Glas in seiner reinen Form

644239_4853772621162_264662239_n

Am 9.12.2012 ab 19:30 Uhr auf Babsner TV


Weißwurst Blog Zwiesel als Ratgeber ?!

Da wolln wir doch mal sehen, wie der Weißwurst Blog Zwiesel den Damen helfen kann…….

Ab 9.12. – 19.30h auf www.babsner.tv
Endlich, endlich gibt es eine profunde Aufklärung über eines der wichtigsten Themen der Jetzt-Zeit … was mache ich mit meiner Wurst?
Alles dazu in der neuen Babsner.TV-Lebenshilfe … jetzt bevorraten!!

babsnertv