Kabarettist Woife Berger war erstmals sprachlos


Kabarettist Woife Berger war erstmals sprachlos

„Der Fälscher“ hat mit dieser Überraschung nicht gerechnet. 
14914859_929145500518341_977935271_nBodenmais: Damit hat Woife Berger alias „Der Fälscher“ nicht gerechnet. Bei der Moderation des „Bodenmaiser Glashüttenbrettls“ wurde Woife Berger inmitten der Liveshow in seinem minutiös geplanten Ablauf jäh unterbrochen. Die charmante Glashüttenbrettl-Organsisatorin Bettina Bonfissuto von der Firma JOSKA überraschte Woife Berger mit einer Ankündigung, die so nicht geplant war und bat den offiziellen Bayerischen Weißwurst Botschafter Albert (Bertl) Fritz auf die Bühne. Völlig ahnungslos ob des Geschehenen war der Moderator einfach nur sprachlos. Ein seltenes Ereignis. Denn Woife Berger ist ein alter Hase in seinem Geschäft, den so leicht nichts „umhaut“. Bertl klärte die Situation vor vollem Hause auf und hielt eine kurze Laudation auf niederbayerischen Kabarettisten. Innungsobermeister Stefan Einsle aus Bodenmais betrat mit einem Samtkissen in Weiß/blau die Bühne und hielt die eigentliche Überraschung in seinen Händen. Ab sofort darf sich nun Woife Berger alias „Der Fälscher“ als Träger des Bayerischen Weißwurst Ordens“ bezeichnen. Auf Grund seines Einsatzes für die Weißwurst und das Metzgerhandwerk wurde der Kabarettist mit dieser Auszeichnung bedacht. Woife Berger hat ausserdem im September bereits zum 4. Male in seiner unvergleiclichen Art und hochprofessionell die Wahl der „Bayerischen Weißwurst Königin“ moderiert. Stefan Einsle heftete die Auszeichnung an die stolzgeschwellte Brust von Woife Berger und überreichte im die dazugehörige Urkunde. „Der Fälscher“ ist somit der einzige Träger des „Bayerischen Weißwurstordens“. Der Geehrte bedankte sich für die unvorhergesehene Auszeichnung und moderierte anschließend das „Bodenmaiser Glashüttenbrettl“ professionell und in seiner gewohnt heiteren Art zu Ende. Mit dem Orden an der Brust.

Fotos: Hans Kreitmair

Hier die Bilder der Ordensverleihung (Bilder bitte anklicken)

 

Advertisements

DLG-Urkunde für ArberLand Produkt eingetroffen


DLG Gold 2015 001 kleinNun ist es amtlich. Die DLG-Urkunde für den mit Gold prämierten „Königlichen Weißwurstsenf“ ist ausgehändigt worden. Natürlich ist die Freude bei den „Entwicklern“ Innungsobermeister Stefan Einsle, Bodenmais, Baumann´s Senfmanufaktur, Kirchweidach und Roswitha Nötzel und Albert Fritz (Rosl&Bertl) riesengross, zumal man gleich bei der ersten Prüfung Gold einfahren konnte. Der süße Begleiter der Weißwurst hat auch das Luxuskaufhaus „KaDeWe“ in Berlin überzeugt und wird dort den Kunden angeboten. Der „Königliche Weißwurstsenf“ hat sich auf dem Markt etabliert und wird allseits gelobt.

Marketingkonzept „Bayerische Weißwurstkönigin“ von Ministerin ausgezeichnet


Fürstenfeldbruck: Große Ehre für den Innungsobermeister Stefan Einsle aus Bodenmais. Der niederbayerische Metzgermeister wurde beim 67.Fleischerbandstag in Fürstenfeldbruck für sein Marketingkonzept „Bayerische Weißwurstkönigin“ ausgezeichnet. Umweltministerin Ulrike Scharf und Landesinnungsmeister Georg Schlagbauer überreichten die Urkunde an Stefan Einsle. Eine Anfangs belächelte Idee wurde Dank dem Einsatz und dem Herzblut von Stefan Einsle und der Bodenmaiser Tourismus GmbH zum Erfolgsmodell.

 Geehrt: das Marketingkonzept der

Geehrt: das Marketingkonzept der „Bayerischen Weißwurstkönigin“: OM Innung ArberLand Stefan Einsle (2.v.l) mit Steffi I. (2.v.r.), LIM Georg Schlagbauer (l.) und Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf (r.)

Foto: B&L MedienGesellschaft/Theimer