Weltpremiere bei Weißwurst Essen in Zwiesel


Beim letzten Weißwurst Essen der Weißwurstfreunde in Zwiesel, wartete der Musiker Balboo Bojko und sein russischer Spezl Alexander Blinov mit einer Überraschung auf. Der weltweit 1. Weißwurst Blues wurde vorgestellt. WELTPREMIERE. Der Weißwurst Blog Zwiesler Winkl bedankt sich bei den tollen Künstlern.


Weiße im HB..einfach so.


Unser Weißwurst Fan Galerie Mitglied Silvia Hase macht sich ab und an einen schönen Vormittag und fährt zum Weißwurst Essen ins geliebte Hofbräuhaus in München.

„Dieses Bild ist entstanden, als ich mich mit meinem Sohn getroffen hab. Ich bin da gerne, um mal wieder gemütlich eine (oder zwei) Weiße zum essen. Und natürlich gibts auch ein gepflegts Maßerl zu trinken. Ins HB ziehts mich immer wieder gerne rein. Zwecks der griawign Atmosphäre und der Gaudi.“

Pilgerstätte Baindlkirch


Weißwurstfrühstück in Baindlkirch

Nicht nur München gilt als Mekka für Weißwurstfans. Im Altlandkreis Friedberg hat sich eine richtige Szene gebildet und zieht Besucher sogar aus der bayerischen Metropole an. Wir stellen in einer kleinen Serie einige der Lokale vor, die für ihre guten Weißwürste bekannt sind. Baindlkirch Bereits von Weitem kündigt sich an: Hier muss es sein – das traditionelle Weißwurstfrühstück der Familie Neumeier. Autos mit Kennzeichen aus verschiedenen Landkreisen und ein reges Treiben rund um das am Feldrand gelegene Gelände der Metzgerei lassen keinen Zweifel: Man ist angekommen im Weißwurst-Eldorado Baindlkirch.

Seit 1984 bietet die Familie Neumeier hier jeden Donnerstag frische Weißwürste aus eigener Herstellung, Brezen und andere regionale Spezialitäten an. „Unsere Gäste schätzen die hohe Qualität der Produkte“, weiß Peter Neumeier, der Inhaber des Familienbetriebs.

Das Herz der Anlage besteht aus einem von außen unscheinbaren Gebäude. Innen angekommen, sorgt eine ausgeprägte Geräuschkulisse zusammen mit dem Geruch frisch gebrühter Würste für Festzeltatmosphäre. Vom Inneren des betriebsamen Gastraumes, bestückt mit Bierbänken und -tischen und eingerahmt von bayerischen Wandmalereien, führt eine direkte Verbindung ins Allerheiligste – einer für jeden Gast einsehbaren Küche, in der an guten Tagen bis zu 3000 Stück Weißwürste frisch hergestellt werden. „Vom Kuttern über das Spritzen bis hin zum Brühen wird alles selbst gemacht“, erzählt der Metzger Hans Eder. Um den optimalen Geschmack zu erhalten, sei es wichtig, die Weißwürste nicht zu lange zu brühen, weiß er: „20 bis maximal 30 Minuten sind optimal. Alles, was darüber hinaus geht, laugt die Würste aus.“

Die Gäste sind sich jedenfalls über den guten Geschmack der Weißwürste einig. Und einige können gar nicht genug von der bayerischen Spezialität bekommen. „Wenn’s pressiert, ess’ ich auch zehne oder zwölfe“, sagt Rudi Unfried, der unter seinen Kollegen, mit denen er zum Mittagessen gekommen ist, für seinen großen Appetit bekannt ist.