Die Weiße muss erst übern Äquator


Aequatorweisse 1aZwiesel feiert am Samstag, 1.8. ab 10 Uhr am Infozentrum eine besondere Premiere. Das erste auf dem Markt befindliche „Äquator Weißbier“ wird der Öffentlichkeit vorgestellt. Keine einzige Kommune im Bayernland kann derartiges  vorweisen. Und somit besitzt die Glasstadt am Weißwurstäquator ein weiteres Alleinstellungsmerkmal. Genau wie der weltberühmte „Linie Aquavit“ muss das neue „Äquatorweißbier“ vor dem Verkauf einmal den Äquator, in Zwiesel den Weißwurstäquator (49.Breitengrad), überquert haben. Während der Aquavit mit dem Schiff im Holzfass seit 1830 über die Weltmeere schippert, hat der Weißwurstbegleiter einen wesentlich kürzeren Weg zurückzulegen. Zwei Kilometer auf dem Dampfbräu-Bierwagen zum Weißwurstäquator, den 49.Breitengrad überfahren, und die neue Zwieseler Köstlichkeit hat seine Äquatortaufe bestanden. Bei der Bierprobe in der Dampfbierbrauerei bekam das Weißbier, altbayrisch gebraut, beste Noten. Am Samstag nun, dürfen sich die Besucher bei der Präsentation bei Weißwurst, Brezn, königlichem Weißwurstsenf und der neuen „Äquatorweissen“ vom vorzüglichen Geschmack der neuen Hopfenkreation überzeugen. Musikalisch wird der Zwieseler Finkenpreisträger Andreas Schmid sein Bestes geben. Die eine oder andere Überraschung halten die Veranstalter auch noch bereit. Unter anderem eine Brezn von 1,30 x 0,90 Meter Größe. Der Reinerlös kommt der SC Zwiesel Jugend zu Gute.

Plakat 1

 

Hopfige Weltpremiere am Äquator in Zwiesel am 1.8. um 10 Uhr


Zwiesel: Hopfige Weltpremiere am Äquator Denkmal in Zwiesel. Vorstellung der neuen Zwieseler Weißbierspezialität.

CD Fest 15Am Samstag, den 1.8.2015 um 10 Uhr ist es soweit. Am Weißwurstäquator Denkmal am Infozentrum, direkt an der B 11, stellt die 1.Dampfbierbrauerei Zwiesel die neueste Errungenschaft der Öffentlichkeit vor. Zu Ehren des weltweit einzigen Weißwurstäquator Denkmals bringt man ein Weißbier auf den Markt, das die Zwieseler Attraktion bildlich und kulinarisch nach aussen trägt. Die „Äquatorweisse„, ein altbayrisch gebrautes Hefe-Weißbier. Aequatorweisse 1aUm 10 Uhr gibt es extra für diese Feier kesselfrisch hergestellte Weißwürste, resche Brezen und den königlichen Weißwurstsenf. Und an diesem denkwürdigen Tag wird zum ersten Male die „Äquatorweisse“ ausgeschenkt. Für die musikalische Unterhaltung sorgt kein Geringerer als der Preisträger des „Zwieseler Fink“ Andreas Schmid. Wer den Anderl kennt, weiß, was die Besucher an musikalischen Schmankerln erwartet. Die Platzzahl ist begrenzt.

Plakat 1

Feierliche Enthüllung des Äquators in Zwiesel


Am 19.10. 2013 wurde im Beisein von Bürgermeisters  Steininger, Leiter der Kurdirektion, zahlreichen Stadträten, Glaskönigin mit Glasprinzessin, 1.Bayerische Weißwurstkönigin mit Weißwurstprinzessin und vielen Gästen der Weißwurstäquator in Zwiesel/Bayr. Wald, feierlich enthüllt. Bei strahlender Herbstsonne mit angenehm milden Temperaturen und unter den Klängen des Jugendfinkpreisträgers Andreas Schmid ließ der Globus am Ortseingang der Glasstadt unter großem Beifall seine Hüllen fallen und präsentierte sich seinen Besuchern. Zwiesel ist somit die einzige Kommune, die den weltbekannten Weißwurstäquator für die Allgemeinheit sichtbar gemacht hat. Nach dem feierlichen Enthüllungsakt begaben sich alle Anwesenden ein paar Meter weiter zu den bayerisch gedeckten Tischen und ließen sich, Weißwurst, Weißbier, und Brezen schmecken. Andreas Schmid zog alle Register seines Könnens und erfreute die Weißwurstfreunde mit seinem virtuosen Spiel auf der Steirischen Ziach. Die Gäste ließen sich unter der milden Herbstsonne die Brotzeit schmecken und blieben noch lange sitzen.

Vielen Dank an Foto Döhler, Zwiesel, für die Bilder